Freitag, 16. Oktober 2015, 14:16 Uhr

The Voice of Germany: Natascha (48) zerlegt den ganzen Laden mit dieser Nummer

Gestern Abend wackelten die Wände im Adlershofer ‘The Voice’–Studio, denn diese Frau ist purer Rock’n’Roll: Natascha Herrmann (47, aus Dreieich bei Frankfurt) singt in einer Rockband, designt ihre Klamotten selbst, in der Wohnung stehen etwa 30 bis 40 E-Gitarren und sie besitzt mit ihrem Mann, einem Gitarrenbauer, 2000 LPs.

The Voice of Germany: Natascha (48) zerlegt den ganzen Laden mit dieser Nummer

Mit dem Klassiker „Whole Lotta Love“ von Led Zeppelin und ihrer unvergleichlichen Rockröhre zersägt sie das #TVOG-Studio: „Wenn die Leute so ein bisschen Sexfeeling kriegen, dann habe ich alles erreicht.“ Die Coaches sind richtig fix und fertig. Rea Garvey: “Mir war nicht bewusst, dass da eine Frau steht, als ich mich umgedreht habe. Ganz ehrlich, ich hatte das von einem Mann erwartet. Aber du hast das so im Griff!“ Im Interview ließ Smudo durchblicken: „Die außergewöhnliche Stimme ist immer gut. Wenn sie nicht sofort einsortierbar ist. Das süße Mädchen von nebenan mit 20 Jahren Klavierunterricht klingt einfach nicht so aufregend wie die 45-jährigen, Whiskey abgebeizten Stimmbänder.“

Mehr zu The Voice of Germany: „Wir versprechen nicht 60 Talenten eine 20-jährige Karriere“


Nataschas Vorbilder: Jimi Hendrix, Janis Joplin und – na klar – Led Zeppelin. Mit ihrem Ehemann Armin spielt die Granate, die in einer Werbeagentur arbeitet, in der Freizeit in der gemeinsamen Band Mojotree. Stirnband und Lederkutte sind die stetigen Begleiter der Frau mit der lauten, kratzigen Stimme. Einige ihrer Outfits haben Natascha und ihr Mann selbst designt .

Fazit des ersten Abends: Stefanie Kloß gewinnt „Rockröhre“ Natascha Herrmann (47, Frankfurt) und Sunny Boy Linus Bruhn (17, Hamburg) für ihr Team. Andreas Bourani holt Deutsch-Pop-Power mit Ayke Witt (23, Wolfsburg) und das erste #TVOG-Trio SameDay Records (26, 27, 27 Wehr) ins A-Team. Smudo und Michi überzeugen „Prinz von Bel Air“ Matthias Nzola Zanquila (19, Köln) und Japan-Trend Jamie-Lee Kriewitz (17, Hannover). Und Rea Garvey sichert sich Klassiksängerin Sabrina Gerard (25, Luxemburg) und Gefühls-Stimme Denise Beiler (27, Inzing/AT).

“The Voice of Germany” erzielt mit der ersten Ausgabe der Blind Auditions auf ProSieben hervorragende 22,3 Prozent Marktanteil. Insgesamt sehen 3,81 Millionen Zuschauer den ersten Schlagabtausch der Coaches um die Talente. In der zweiten Blind Audition am heutigen Freitag 20.15 Uhr, in SAT.1 zeigen sich die Coaches von ihrer gefühlvollen Seite!

The Voice of Germany: Natascha (48) zerlegt den ganzen Laden mit dieser Nummer

The Voice of Germany: Natascha (48) zerlegt den ganzen Laden mit dieser Nummer

Fotos: ProSiebenSat1/Richard Hübner