Samstag, 17. Oktober 2015, 18:44 Uhr

Travis Barker spricht erstmals über dramatisches Flugunglück

Travis Barker hat über den Flugzeugabsturz gesprochen, der ihn fast getötet hätte. Der Rocker war einer der Überlebenden eines Unfalls, der sich in South Carolina im Jahr 2008 ereignete. In seinem Buch ‘Can I Say: Living Large, Cheating Death, and Drums, Drums, Drums,’ packt er über das Drama aus.

Travis Barker spricht erstmals über dramatisches Flugunglück

“Ich war in Panik. Ich zog an dem Hebel für den Notausgang und trat die Tür auf. Ich sprang hinaus, genau in den Flügel, der mit Kerosin gefüllt war. Mein ganzer Körper war damit voll und ich habe Feuer gefangen, von den Beinen bis zum Rücken. Ich bin gerannt. Dabei habe ich mein T-Shirt, meinen Hut und meine Shorts ausgezogen aber ich bin das Feuer nicht losgeworden. Ich war nackt und rannte so schnell ich konnte, während ich meine Genitalien in der Hand hatte, alles andere war in Flammen. Ich lief weiter, weil ich hoffte, dass das die Flammen löscht. Ich fühlte, als wäre ich für meine Familie gelaufen. Ich dachte an nichts anderes als meine Kinder und Shanna, ich glaubte nicht, dass ich überleben würde.”

Mehr: Travis Barker wollte sich umbringen

Der Musiker, der mit seiner Ex-Frau Shanna Moakler die Kinder Landon und Alabama hat, hörte nach dem Unfall mit den Drogen auf, zuvor nahm er Beruhigungsmittel wie Xanax, Vicodin und Oxycontin. Nach dem Flugzeugabsturz musste er sich 27 Operationen unterziehen, sein Assistent Chris Baker und sein Bodyguard Che Still starben bei dem Unglück. Nüchtern zu sein sei nach seinen Angaben “das Beste, was mir je passiert ist.”

Foto: WENN.com