Sonntag, 18. Oktober 2015, 15:38 Uhr

Jessica Chastain von "Crimson Peak" erschöpft

Jessica Chastain hat unter dem Dreh ihres neuen Horrorfilms ‘Crimson Peak’ gelitten. Tatsächlich war das Projekt für sie derart anstrengend, dass sie ihren nächsten Streifen absagen musste, um sich wieder auf sich zurück zu besinnen.

Jessica Chastain von "Crimson Peak" erschöpft

In Guillermo del Toros Projekt spielt sie eine gefährliche Frau mit einem düsteren Geheimnis – was offensichtlich belastend für die rothaarige Schönheit war: “Ich habe zu Tom Hiddleston während des Drehs gesagt, dass ich nicht verstehe, warum jeder sagt, es mache Spaß, einen Bösewicht zu spielen. Ich war so erschöpft. Ich musste meinen nächsten Film absagen und eine Auszeit nehmen. Jetzt beginne ich gerade, mich wieder normal zu fühlen. Das war definitiv der düsterste Charakter, in den ich je geschlüpft bin.”

Mehr: Jessica Chastain in Fortsetzung von „Snow White and the Huntsman“

Das Projekt dürfte für sie auch deshalb belastend gewesen sein, da sie ja nie ein Fan von Horrorfilmen war, wie sie dem ‘US Weekly’-Magazin verriet: “Ich habe ‘Der Exorzist’ als Kind gesehen und erinnere mich, dass ich die Fötus-Position eingenommen und eine Decke über mich ausgebreitet habe. Zu dem Zeitpunkt wusste meine Mutter, dass ich solche Filme einfach nicht vertrage. Das war der erste Film, der wirklich einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat.” Chastain freut sich nun darauf, in Zukunft wieder positivere Figuren zu spielen. (Bang)

Foto: WENN.com