Montag, 19. Oktober 2015, 18:05 Uhr

Olivia Wilde: "Wir waren den ganzen Film über sturzbesoffen"

Olivia Wilde war echt betrunken am Set ihres Films ‘Drinking Buddies – Erwachsen werden ist schwer’. Die Schauspielerin gab zu, dass bei den Dreharbeiten zu dem Film echtes Bier getrunken wurde.

Olivia Wilde: "Wir waren den ganzen Film über sturzbesoffen"

Die 31-Jährige erzählte kürzlich bei ‘Off Camera With Sam Jones’: “Wir waren den ganzen Film über sturzbesoffen, weil es echtes Bier war, da das Bier an dem Set billiger war als Wasser, weil wir ja in einer Brauerei gefilmt haben.” Der Alkohol am Arbeitsplatz hatte bei ihrem Co-Star Anna Kendrick lustige Folgen.

Die Amerikanerin verriet: “Anna hat sich hingesetzt, um die erste Szene zu machen und hat erst mal einen großen Schluck genommen ohne zu wissen, dass es echt ist, und war sofort besoffen. Sie fragte: ‘Was ist los? Was macht ihr da?’ Und wir haben ihr erklärt: ‘Oh wir haben vergessen, es dir zu sagen, das ganze Bier ist echt und jeder ist betrunken. Es ist zehn Uhr morgens, Willkommen am Set von ‘Drinking Buddies’!'”

Schon als der Film vor zwei Jahren in die Kinos kam, verriet die 31-Jährige, dass am Set echter Alkohol floss. Damals hatte die brünette Schönheit erzählt: “Der Grund, wieso wir Bier trinken wollten, war nicht, dass wir locker werden wollten, sondern dass wir in diesem sehr spezifischen Umfeld waren, dieser Welt der kleinen Brauereien von Chicago. Wir wollten passend improvisieren. Und diese Gemeinschaft hat uns sofort aufgenommen und wir haben ja auch in einer richtigen Brauerei gearbeitet. Wir mussten manchmal Szenen pausieren lassen, damit ein Typ mit einem Gabelstapler Fässer durch das Set fahren konnte.”

Foto: Pacific Coast News/WENN.com