Samstag, 24. Oktober 2015, 11:32 Uhr

Neu: Das digitale Verbrauchermagazin klärt auf

Ein schnelles Foto auf Instagram gepostet und der Shitstorm geht los. Davon kann auch Heidi Klum ein Liedchen singen. Vor wenigen Tagen postete das Model ein Bild von ihren Beinen an einem malerischen Strand.

 Neu: Das digitale Verbrauchermagazin klärt auf

Doch nicht ihr braungebrannter Teint oder das blaue Meer sorgte für Aufsehen unter ihren Fans und Follwern, sondern ihre Beine und zwar ihr angeblich zu behaarten Beine. Und weil dank Internet jeder anonym seinen Senf dazugeben kann, erntete das Bild nicht nur freundliche Kommentare.

Und diese Kommentare richteten sich alle gegen Heidis Schenkel: „Unrasiert!“ oder „Heidi, rasiere dir mal die Beine“, waren nur einige der Kommentare. Und das obwohl Heidi als Model eigentlich immer gepflegt zu sehen ist. Diese Reaktion hatte sich die dreifache Mama sicher nicht so vorgestellt, denn eigentlich wollte sie auf die Surfer im Hintergrund aufmerksam machen, denn ihr derzeitiger Freund Vito Schnabel surft mit anderen Surfern auf dem offenen Meer.

Was könnte Heidi gegen ihre Beinbehaarung tun?
Und obwohl sich das haarige Problem bei Heidi sicherlich in Grenzen hält gibt es auch dafür eine gute Lösung. IPL Geräte entfernen sanft und dauerhaft Haare und nach wenigen Anwendungen wird der Haarwuchs schwächer und bleibt irgendwann ganz aus. Aber natürlich sollte man nicht auf irgendein IPL Gerät zurückgreifen, denn bei kosmetischen Geräten sollte Qualität vor Quantität gelten, denn bei ungeprüften Geräten kann es schnell zu äußerlichen bis hin zu tiefen Verletzungen der Haut kommen. Denn bei falscher Anwendung oder qualitativ minderen IPL-Geräten wird man den Kauf schnell bereuen. Doch welches ist das richtige IPL-Gerät für einen angemessenen Preis?

Mehr: Heidi Klum probiert hier den Hintern von Miss Piggy

Fragen über Fragen und die Lösung, die wir fanden, heißt: vergleich.org. Auf dieser Seite können Kunden bequem vom heimischen Sofa aus eine Vielzahl von IPL-Geräten mit der Konkurrenz vergleichen. Die Vor- und Nachteile sind dort übersichtlich aufgelistet und alle wichtigen Eckdaten auf einen Blick zusammengestellt. Und für ein optimales Gesamtergebnis werden Stiftung Warentest Ergebnisse mit denen von Amazon Rezensionen oder ähnlichen Websites zusammengefügt und heraus kommt eine ehrliche Meinung für den Konsumenten. Und egal ob es funktionale Pferdedecken, ein mehrteiliges Messerset oder doch die flotte Bierzeltgarnitur sein soll, auf der Internetseite gibt es alle erdenklichen Produkte aus den Bereichen, Wohnen, Leben, Lifestyle, Erotik, Finanzen und Technik. Und vielleicht wird Heidi nach ihrem Posting über ihre „haarigen“ Beine auch bald auf dem Vergleichsportal vorbei schauen. (KTAD)