Sonntag, 25. Oktober 2015, 13:35 Uhr

Amy Winehouse: Mutter gegen Demo-Tapes-Alben

Janis Winehouse hat Angst um den Ruf ihrer Tochter. Die Mutter der 2011 verstorbenen Sängerin hat über ein mögliches geplantes Album aus den Demo-Tapes von Amy Winehouse gesprochen und glaubt, ihrer Tochter hätte das gar nicht gefallen.

Amy Winehouse: Mutter gegen Demo-Tapes-Alben

Gegenüber ‘BANG Showbiz’ sagte sie: “Amy war sehr pingelig mit allem, was sie tat. Wenn sie etwas gemacht hat, dann sagte sie, ‘Nein, so ist das nicht richtig.’ Wenn du dann sagtest, ‘Das ist schon okay’, hätte sie gesagt, ‘Nein ist es nicht.’ So war Amy.” Ihr Lebenspartner Richard Collins verurteilte die Idee ebenfalls, nach dem kurz nach ihrem Tod veröffentlichten Album ‘Lioness: Hidden Treasures’ eine weitere LP zu veröffentlichen. Auf die Frage, ob es eine neue Platte geben wird, antwortete er: “Das wissen wir nicht. Soweit ich weiß, ist nichts in Planung. Aber die Plattenfirma weiß vielleicht mehr als wir.”

Mehr: Mitch Winehouse will neuen Amy-Film drehen

Auf die Frage, ob er eine solche Veröffentlichung unterstützen würde, sagte er: “Wenn es gut genug ist, dann ja. Es gibt ein paar Stücke, aber die sind Müll und das ist eine Beleidigung für sie und für die Fans. Ich weiß, dass sie das wollen würden aber es wäre noch immer eine Beleidigung für sie, das zu kaufen.”

Foto: WENN.com