Montag, 26. Oktober 2015, 20:39 Uhr

Benedict Cumberbatch: Stalkerin schickt ihm seltsame Botschaften

Britenstar Benedict Cumberbatch (39) wird offenbar von einer verrückten Stalkerin belästigt. Wie der ‚Sunday Mirror’ berichtet, soll die Frau angeblich mehrfach das Haus des Schauspielers aufgesucht haben, in dem er mit seiner Gattin Sophie Hunter (37, Foto) und seinem Sohn Christopher Carlton (vier Monate) wohnt.

Benedict Cumberbatch: Stalkerin schickt ihm seltsame Botschaften

Dabei soll die Stalkerin offenbar immer rote Bänder hinterlassen haben, eines davon befestigt an seinem Auto, ein anderes an einem Fenster seines Hauses. Anscheinend sind sie Anspielungen auf eine Original-Sherlock-Holmes-Geschichte (‚Eine Studie in Scharlachrot’) von Arthur Conan Doyle. Cumberbatch wäre durch dieses seltsame Verhalten ein wenig besorgt gewesen und hätte dann auch die Polizei gerufen. Die Frau soll dann offenbar von den Beamten eine offizielle Verwarnung erhalten haben. Diese verbiete ihr auch, den Schauspieler weiter zu kontaktieren. Cumberbatch hätte zudem auch die Sicherheitsvorkehrungen am Barbican Theatre in London verschärfen lassen, wo er gerade in Shakespeares Hamlet zu sehen ist.

Mehr: Eddie Redmayne oder Benedict Cumberbatch: Wer ist der stylischste Brite?

Zu dem unerfreulichen Geschehen verriet ein angeblicher „Insider“: „Benedict ist es gewohnt, dass er überall wo er hingeht von Leuten belagert wird und er ist dabei kein Spielverderber. Aber diese Person hat die Dinge auf ein neues Level getrieben und es gab keine Wahl mehr, außer eine offizielle Aktion einzuleiten.“ Und weiter ergänzte er: „Bei professionellen Events aufzutauchen ist eine Sache aber ungeladen beim Haus einer Familie aufzukreuzen ist wieder ganz etwas anderes. Sie denkt vielleicht, dass es harmlos ist aber es fühlt sich ein bisschen unheimlich an. Rote Bänder dazulassen, ist offenbar ein bisschen ein Spiel aber es fühlt sich ziemlich düster an.“ Bleibt nur zu hoffen, dass die Stalkerin die Verwarnung auch ernst nimmt…(CS)

Foto: WENN.com