Mittwoch, 28. Oktober 2015, 22:35 Uhr

Natascha Ochsenknecht und Freund Umut aschfahl

Natascha Ochsenknecht und ihr Freund Umut Kekilli präsentierten sich schon jetzt in ihren Halloween-Kostümen. Kreidebleich und blutüberströmt geschminkt haben Prominente Halloween in Berlin vorgezogen und mit schaurigen Kostümen gefeiert.

Natascha Ochsenknecht und Freund Umut aschfahl

Passend zum Thema trafen sie sich in einem Gruselkabinett “Berlin Dungeon” in der Hauptstadt. Mit dabei waren das Ex-Model und Allrounderin Natascha Ochsenknecht und ihr Freund Umut Kekili – beide in weißen historischen Gewändern und mit scheinbar aufgeschlitzter Kehle. Model Sarah Knappik feierte mit bleich geschminktem Gesicht und schlohweißer Perücke. Bunter präsentierte sich mit pinken Federn der frühere Juror der Casting-Show ‘Germany’s Next Topmodel’, Rolf Schneider. Sänger Keye Katcher setzte auf lilafarbene Augenbrauen und Horn auf der Stirn.

Gefeiert wird Halloween eigentlich am 31. Oktober, dem Vorabend von Allerheiligen. In den USA gehören Umzüge, gruseliger Schabernack und Partys dazu. Inzwischen gewinnt Halloween auch hierzulande an Beliebtheit.


Neun ausgebildete Schauspieler führen die Besucher im Berlin-Dungeon in neun Shows durch die dunklen Seiten der Hauptstadt vom Mittelalte bis zum 19. Jahrhundert. Sie verkörpern Berliner Legenden, wie die der weißen Frau. Ein Blick in ihre Augen genügt und man ist innerhalb der nächsten acht Tage tot. Auch dem hinkenden Mönch, Pater Roderich, wird neues Leben eingehaucht. Aus verschmähter Liebe zu einem Burgfräulein ging er ins Kloster, wo er seither hinkend sein Unwesen treibt. Für Gänsehaut pur sorg Berlins berühmt-berüchtigter Serienmörder Carl Großmann, der im Dungeon lebendig wird. Er soll seine Opfer in seiner eigenen Fleischerei zu Dosenfleisch verarbeitet haben…. Gesprochen wird er in der Show von keinem geringeren als Sky du Mont.

Neben professionellen Schauspielern, überraschenden Spezialeffekten und historischen Kulissen erwartet die Besucher auch eine Fahrt über die Spree. 40.000 Liter trübes und dunkles Wasser wird benötigt, um die Besucher vor der tödlichen Pest, die ganz Berlin befallen hat, zu retten.

Im 60-minütigen Rundgang erlebt der Besucher ein packendes Abenteuer, das unter die Haut geht. In den authentischen Kulissen wurden 60.000 Mauersteine verarbeitet, 1275 Liter Farbe verbraucht und 135 Tonnen Beton eingesetzt. Weltweit gibt es bisher sieben Dungeon-Besucherattraktionen. (dpa/KT)

Foto: WENN.com/Patrick Hoffmann