Mittwoch, 28. Oktober 2015, 18:55 Uhr

Ryan Reynolds: Vater James an Parkinson gestorben

Ryan Reynolds´ (39) Vater James ist mit 74 Jahren verstorben. Diese traurige Nachricht verkündete der ‚Deadpool’-Schauspieler heute mit einem Foto aus seiner Kindheit auf Twitter. Darauf ist er selbst als Baby in den Armen seines Vaters zu sehen.

Ryan Reynolds: Vater James an Parkinson gestorben

Dieser hatte zuletzt 20 Jahre lang unter der Parkinson-Krankheit gelitten. Der Gatte von Blake Lively (28) postete daher auch einen Link zu Michael J. Fox’-Webseite ‚michaeljfox.org’. Der selbst unter Parkinson leidende Ex-‚Zurück in die Zukunft’-Star unterstützt schon seit Jahren die Erforschung der Krankheit. Einer Online-Todesanzeige zufolge soll Reynolds Vater offenbar schon am Sonntag (25. Oktober) in einem Krankenhaus in White Rock (British Columbia) verstorben sein. In seinem Nachruf heißt es da unter anderem: „Trotz gesundheitlicher Herausforderungen, die ihn hätten bremsen können, war Jim ein starker, leidenschaftlicher Mann, der sein Leben voll ausgekostet hat. Sein Geist, seine Geschichten und Erinnerungen leben in seinen Söhnen und Enkeln weiter.“

Ryan Reynolds: Vater James an Parkinson gestorben

Mehr zu Ryan Reynolds: „Ich werde mich wegen des Babys nicht in der Wohnung verstecken“

Wie unter anderem ‚E Online’ berichtet, soll angeblich kein förmlicher Gedenkgottesdienst geplant sein. Statt Blumen zur Beerdigung wünsche sich die Familie lieber Spenden für die von Michael J. Fox (54) gegründete Organisation zur Unterstützung der Parkinson-Forschung. Der Vater von Ryan Reynolds hinterlässt seine Gattin und Mutter des Schauspielers Tammy Reynolds, drei weitere Söhne sowie sechs Enkelkinder. Eines davon ist die zehn Monate alte Tochter James von Ryan Reynolds und Blake Lively. (CS)

Fotos: WENN.com, Twitter