Sonntag, 01. November 2015, 18:08 Uhr

Fanta-4-Manager Bär Läsker plant vegane Fast-Food-Kette

Musikmanager Andreas Bär Läsker und sein Compagnon Kai Binder gründen eine vegane Fast-Food-Kette. XOND ist der Name der ersten veganen Franchise-Fast-Food-Kette in Deutschland und somit auch der ersten Filiale in Stuttgart, die Anfang 2016 eröffnet wird.

Fanta-4-Manager Bär Läsker plant vegane Fast-Food-Kette

Hinter dem Projekt stehen Andreas Bär Läsker (u.a. Die fantastischen Vier), Mitbegründer des Musiklabels Four Music, und Filmproduzent Kai Binder zusammen mit ihren Firmen. Bei XOND sind alle Gerichte nach hauseigenen Rezepten zubereitet und alle Zutaten dafür wurden sorgfältig ausgewählt und kontrolliert. Die Ideen zu den Gerichten wurden selbst entwickelt und über die letzten Jahre erprobt und getestet. Alles ist vegan, also rein pflanzlich. Xond soll beweisen dass sich Fast-Food und gesundes Essen in Bio-Qualität nicht ausschließen. klatsch-tratsch.de hakte bei dem umtriebigen Bär Läsker nach.

Sie sind einer der erfolgreichsten Musikmanager des Landes. Die neue Idee hat damit gar nichts mehr zu tun. Wie kam es dazu?
Ich war noch nie “nur” Musikmanager, ich bin auch immer leidenschaftlicher Fotograf gewesen und habe schon immer Dinge und Projekte und Ideen aus allen möglichen Bereichen vorangetrieben. Ich ernähre mich selbst seit ein paar Jahren vegan und habe darüber auch schon das Buch “No need for meat – oder: Vegan ist, wenn man trotztdem lacht” geschrieben. Als Veganer hat man es unterwegs manchmal schwer, etwas Ordentliches bzw. eine komplette Mahlzeit zu Essen zu finden. Und manchmal muss es einfach schnell gehen. “Schnell” bedeutet aber nicht gleich “schlecht”, sondern geht auch gesund, vegan und bio. Die Nachfrage ist riesig, das Angebot dagegen viel zu klein. So entwickelte sich relativ schnell die Idee zu XOND.

Als Neueinsteiger wird es hart gegen die Platzhirsche (wie Subway zB.) am Markt zu bestehen. Die können, wenn sie wollen, auch flugs auf vegan umstellen… Was macht Xond besonders?
Ehrlich gesagt wäre das toll, wenn die alle auf Vegan umsteigen würden. Das werden sie aber nicht, weil sie vegan weder verstehen noch leben, und das kommt bei den Kunden nicht gut an. Bei XOND ist alles rein pflanzlich, komplett gesund und weitestgehend in Bio-Qualität. Bei uns wird man Essen können, ohne sich über irgendwas Gedanken oder ein schlechtes Gewissen machen zu müssen.

Ist „Vegan“ nicht einfach nur so ein Trend?
Ein Trend wäre zeitlich begrenzt und würde irgendwann abflachen. Vegane Ernährung ist aber mitnichten ein Trend, sondern der nächste logische Schritt. Vegane Ernährung stellt einen klaren Paradigmenwechsel dar. Wir können nicht weiterhin solche Unmengen Fleisch und tierische Produkte herstellen und konsumieren, das zerstört auf vielerlei Art unsere Umwelt und unser aller Gesundheit, begünstigt die Bildung multiresistenter Keime, treibt den Welthunger an und… es sterben Milliarden von Tieren für einen “Genuss”, den wir aber nicht wirklich benötigen. Man kann Fleisch weglassen, ebenso wie Tabak oder Schnaps.

Wieviel haben Sie eigentlich abgenommen?
In den letzten 15 Jahren etwas über 60 kg. Davon ca. 15 kg durch pflanzliche Ernährung. Aber natürlich auch durch konsequente Bewegung im Alltag und regelmässigen Sport.

Fanta-4-Manager Bär Läsker plant vegane Fast-Food-Kette

Fotos: Xond