Dienstag, 03. November 2015, 17:00 Uhr

Daniela Katzenberger: "Ich weiß wie es ist, arm zu sein"

Daniela Katzenberger (29) kam mit der Geburt von Töchterlein Sophia wieder mächtig in die Schlagzeilen. Hinzu kamen eine TV-Serie und ein neues Buch. Eigentlich kann sich Kult-Blondine, gerade frisch verlobt mit Lucas Cordalis, nicht beklagen.

Daniela Katzenberger:  "Ich weiß wie es ist, arm zu sein"

Trotzdem macht sich der TV-Star große Sorgen – ums Geld! „Ich habe Angst, zu verarmen“, klagt sie exklusiv gegenüber dem Hamburger Magazin ‘OK!’. „Ich schaue ständig, wie es um meine Quoten für die Doku steht – läuft es mal nicht so gut, eröffne ich sofort ein neues Sparkonto für schlechte Zeiten.“ Woher ihre Panik kommt? „Ich musste mir alles hart erarbeiten. Ich weiß wie es ist, arm zu sein. Und das möchte ich nie wieder erleben“, erklärt sie in dem Interview. „Als Jugendliche konnte ich mir nicht mal einen Döner für zwei Euro kaufen. Auch als Kind hatte ich nur die Barbiepuppen von Lidl, während andere Kids Markenspielsachen hatten.“ Für Daniela steht fest: „Ich möchte niemals zu meiner Tochter sagen: ,Die Mama hat kein Geld.’ Sie soll auch auf eine Privatschule gehen.“

Mehr zu Daniela Katzenberger: Deutschlands Tussi Nr.1 hat ein neues Buch am Start

Und was deren berufliche Perspektiven betrifft, hatte die Katze auch schnell wieder einen Scherz auf den Lippen: “Mein Traumberuf für meine Tochter wäre auf jeden Fall Bundeskanzlerin”, verkündete die Blondine in einem Interview mit ‘Promiflash’. Doch als gute Mutter weiß die Katze, dass sie ihr Kind nicht zu einer Karriere zwingen kann, die genauso steil ist wie die ihre. Die 29-Jährige wäre auch zufrieden, wenn ihr Töchterchen einem anderen Beruf nachgeht, denn sie fügte hinzu: “Ansonsten geht auch Außenministerin oder so was. Wäre auch okay, bisschen bescheiden, aber …”

Foto: WENN.com