Donnerstag, 05. November 2015, 16:36 Uhr

Chris Brown: Bodyguards wieder in Prügelei verwickelt

Chris Brown ist erneut in einem Körperverletzungs-Skandal verwickelt worden. Wie das Klatschportal ‘TMZ’ berichtet, soll eine Frau am Sonntag (1. November) so schlimm von den Securities des Rappers verprügelt worden sein, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

 Chris Brown: Bodyguards wieder in Prügelei verwickelt

Zuvor sei die 28-Jährige nach eigenen Angaben mit dem Musiker und seiner Clique im ‘Palms Casino Resort’ in Las Vegas gewesen. Wie jeder andere auch musste sie ihre zwei Handys vorher bei dem Sicherheitspersonal abgeben. Als die Versicherungsagentin die Mobiltelefone abholen wollte, dachten die Wachmänner scheinbar, dass sie die Geräte einer anderen Person klauen würde. Dann ging alles plötzlich ganz schnell: Die Leibwache packte sie bei den Haaren, schüttelte sie durch und warf sie zu Boden.

Mehr: Chris Brown hat mit „Zero“ Lust auf gefühlskalte Mädels

Wie das Opfer selbst verriet, wollten die Männer den Körper sogar mit Fußtritten attackieren. Glücklicherweise schritt ein Anwesender ein und verhinderte eine weitere Eskalation der Situation. Nach dem Tathergang kehrte die Frau nach Hause zurück, rief aufgrund ihrer schlechten Verfassung dann aber einen Krankenwagen. Später stellten Klinikärzte fest, dass die Amerikanerin ein Schleudertrauma erlitten hatte. Laut ‘TMZ’ hat die Polizei den Fall bereits aufgenommen. Erst vor zwei Wochen war bekannt geworden, dass das Model Megan Hawkins den Club verklagt, in dem Chris Brown im August 2014 eine Party gefeiert hatte. Die damals 19-Jährige war dort bei einer Schießerei von einer Kugel im Hintern getroffen worden und musste anschließend operiert werden.

Foto: WENN.com