Sonntag, 08. November 2015, 18:54 Uhr

James Bond: Das sind die 10 besten Titelsongs

Man mag ihn oder eben nicht: den neuen James-Bond-‚Spectre’-Titelsong ‚Writing’s on the Wall’ von Britenstar Sam Smith. Bei dessen Veröffentlichung waren einige dem Lied gegenüber zwiegespalten.

James Bond: Das sind die 10 besten Titelsongs

Und auch der 23-Jährige erklärte da noch in einem Interview, dass er nicht glaube, dass der Song ein Nummer-Eins-Hit in Großbritannien wird.

Bisher hatte das übrigens noch kein Bond-Song jemals geschafft. Wie sich aber herausstellte, lag der Sänger mit seiner Prognose völlig falsch. Der Track hat nämlich gerade als erster Bond-Titelsong die Nummer-Eins-Position in den britischen Charts erreicht und damit zugleich Geschichte geschrieben. Grund genug, einmal einen Blick auf die bisher 10 besten „James-Bond“-Titelsongs (nach Meinung der Redaktion) zu werfen, die die englische Chartspitze nicht erreicht haben.

1. Adele mit ‚Skyfall’ (‚Skyfall’, 2012)
Die meisten Bond-Songs passen perfekt zu dem jeweiligen Film, es gibt dagegen nur einige wenige, die man immer hören kann.
‚Skyfall’ bedient dabei beides. Man kann ihn zu jeder Gelegenheit hören, trotzdem besitzt der Track die klassischen Elemente eines Bond-Songs, ist dabei aber immer noch modern. Das Lied wurde deswegen auch verdient mit einem Oscar ausgezeichnet.

2. Shirley Bassey mit ‚Goldfinger’ (‚Goldfinger’, 1964)
Verspielt und doch kraftvoll. Jeder ‚James Bond’-Titelsong sollte eigentlich versuchen, das zu sein. Basseys Stimme ist dabei wie ein „guter Schuss Whiskey“ – feuchtfröhlich, rauchig und total berauschend.

3. Tina Turner mit ‚GoldenEye’ (‚Goldeneye’, 1995)
Dieser Song ist der Erbe von ‚Goldfinger’ und das nicht nur, weil beide das Wort „Gold“ beinhalten. Bono und The Edge haben den Song geschrieben, während Tina Turner ihn glücklicherweise performt hat. Und die mittlerweile 75-Jährige kann Shirley Bassey damit durchaus das Wasser reichen.

4. Gladys Knight mit ‚Licence to Kill’ (‚Lizenz zum Töten’, 1989)
Dieser Track fühlt sich an, als hätte jemand einen Bond-Song aus den 60ern ausgegraben, ihn dann aufpoliert und an Gladys Knight gegeben. Er bietet einen angenehmen Mix aus der Vergangenheit und der Gegenwart.

5. Garbage mit ‚The World Is Not Enough’ (‚Die Welt ist nicht genug’, 1999)
‚The World Is Not Enough’ besitzt wiederum die klassische eingängige Bond-Melodie und dazugehörige Dramatik, die mit Adeles
‚Skyfall’ vergleichbar ist. Und auch die gesangliche Leistung von ‚Garbage’-Frontfrau Shirley Manson ist äußerst gelungen.

6. Shirley Bassey mit ‚Diamonds Are Forever’ (‚Diamantenfieber’, 1971)
Nicht ganz so überzeugend wie ihr Bond-Titelsong ‚Goldfinger’ aber trotzdem noch immer überdurchschnittlich gut ist ‚Diamonds Are Forever’ von Shirley Bassey.

7. Paul McCartney & Wings mit ‚Live and Let Die’ (‚Leben und sterben lassen’, 1973)
‚Live and Let Die’ ist ein sehr abwechslungsreicher Bond-Song, da er immer zwischen einem melancholischen Teil und einem temporeichen hin und her schwankt.

8. Tom Jones mit ‚Thunderball’ (‚Feuerball’, 1965)
Es scheint, als ob Komponist John Barry mit ‚Thunderball’ nach einem Erfolg wie mit ‚Goldfinger’ strebte. Und mit Interpret Tom Jones kann man dabei auch nicht wirklich viel falsch machen.

9. Duran Duran mit ‚A View to a Kill’ (,Angesicht des Todes’, 1985)
Das ist der einzige Bond-Song, der jemals die Nummer-Eins-Position in den amerikanischen Charts erreicht hat. Er ist sehr 80er-Jahre-typisch und ein bisschen weniger 007-Titelsong-typisch, war aber deswegen nicht minder erfolgreich.

10. Chris Cornell mit ‚You Know My Name’ (,Casino Royale’, 2006)
Chris Cornell hat eine äußerst kraftvolle Stimme, was ihn zu einem perfekten Interpreten für einen Bond-Song machte. ‚You Know My Name’ ist dabei einfach ein richtig guter Rocksong von einem richtig guten Rocksänger. (CS)

Spotuify ermittelte übrigensjüngst zum Kinostart von ‘Spectre’ eine Liste der 10 meistgestreamten Bond-Songs. “Writings on the Wall” steht bei der Spotify-Analyse sowohl weltweit als auch in Deutschland auf Platz eins der meistgestreamten Bond-Songs – noch vor dem preisgekrönten Song “Skyfall” von Adele. Auf Platz drei reiht sich in Deutschland Chris Cornell mit “You Know My Name” ein und steht damit vor Gladys Knight mit ihrem Titelsong “Licence to Kill”. Die Top 5 Bond-Songs in Deutschland komplettieren Duran Duran mit ihrem Hit “A View to a Kill”.

Dies sind die Spotify Top 10 der beliebtesten James Bond Titelsongs in Deutschland:

Writings on the Wall – Sam Smith (Spectre, 2015)
Skyfall – Adele (Skyfall, 2012)
You Know My Name – Chris Cornell (Casino Royale, 2006)
Licence To Kill – Gladys Knight (Licence To Kill, 1989)
A View To A Kill – Duran Duran (A View To A Kill, 1985)
Die Another Day – Madonna (Die Another Day, 2002)
James Bond Theme – John Barry & Orchestra (Dr. No, 1962)
Another Way To Die – Jack White & Alicia Keys (Quantum Of Solace, 2008)
Goldfinger – Shirley Bassey (Goldfinger, 1964)
Goldeneye – Tina Turner (Goldeneye, 1995)

Fotos: SonyMusic