Montag, 09. November 2015, 19:54 Uhr

Justin Bieber über die berühmten Penis-Bilder und Selena Gomez

Justin Bieber (21) war heute zu Gast bei US-Moderatorin Ellen DeGeneres (57) in deren berühmter Show. Dabei sprach er unter anderem über die Bora-Bora-Nacktfotos, die vor Kurzem im Internet für Aufsehen gesorgt hatten und seine On-/Off-Freundin Selena Gomez (23).

Justin Bieber über die berühmten Penis-Bilder und Selena Gomez

Er verriet, dass er sich bei seinem Nacktauftritt angeblich keine Gedanken um eventuelle Paparazzi gemacht und auch keine entdeckt habe. Seiner Ansicht nach hätten sie anscheinend „aus einem Boot heraus“ fotografiert. Ein Freund soll ihn dann auf die berüchtigten Bilder aufmerksam gemacht und vorgewarnt haben: „Ich mag dir das gar nicht sagen, aber dein Penis ist im Internet.“ Das hätte er dann angeblich gar nicht fassen können: „Das erste, was ich gesehen habe, war die zensierte Version mit dem schwarzen Balken. Und ich dachte: ‚Oh mein Gott, ich weiß nicht, wie das in Wirklichkeit aussieht’ aber es war dann nicht so schlimm, wie ich dachte.“

Mehr: Justin Bieber war wegen Amy Winehouse am Heulen

Zu der Frage, ob er sich vorstellen könne, irgendwann wieder mit seiner On-/Off-Freundin Selena Gomez zusammenzukommen, verriet er außerdem, dass er das nicht ausschließe. Er glaube, dass sie sich beide gerade auf ihrer “eigenen Reise” befinden, um herauszubekommen, wer sie wirklich sind. Sobald ihnen das gelungen wäre, könnten sie wieder zueinander finden und ein „tolles Duo“ werden. Es gäbe aber auch die Möglichkeit, dass Gomez einen anderen wundervollen Menschen finde, genauso, wie das auch bei ihm der Fall sein könnte. Er wünsche sich einfach nur, dass sie glücklich ist, so der Popstar. Zudem verriet er, dass die drei Songs seines neuen Albums ‚What Do You Mean?’, ‚Sorry’ und ‚Mark My Words’ sich auf seine Ex-Freundin beziehen würden. Dass von seinen Fans mit Spannung erwartete Werk mit dem Titel ‚Purpose’ wird am kommenden Freitag (13. November) veröffentlicht. (CS)

Foto: WENN.com