Mittwoch, 11. November 2015, 18:29 Uhr

"Mr. Bean" Rowan Atkinson: Scheidung im Schnellverfahren

Rowan Atkinson ist geschieden. Der Schauspieler hatte sich im vergangenen Jahr von seiner Ehefrau Sunetra getrennt, die er 1990 heiratete. Der Grund war eine andere Frau.

"Mr. Bean" Rowan Atkinson: Scheidung im Schnellverfahren

Seit 18 Monaten trifft sich der Komiker, der als Mr. Bean international berühmt wurde, mit der 32-jährigen Schauspielerin Louise Ford, die in diversen britischen Fernsehprogrammen aufgetreten ist. Die Scheidung ist schnell über die Bühne gegangen, denn das damalige Ehepaar hatte sich für das Schnellverfahren entschieden. Am Dienstag (10. November) wurden 26 Scheidungsfälle vor dem Central Family Court in London verhandelt – einer davon war der des Komikers und der Make-Up-Künstlerin. Innerhalb von 65 Sekunden wurde die Scheidung aufgrund des “unzumutbaren Betragens” Atkinsons beschlossen. Dieses “unzumutbare Betragen” bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass Atkinson seine Frau seelisch belastet hat, wie der Anwalt Andrew Newbury erläutert, der für eine der größten Anwaltsfirmen Großbritanniens arbeitet, nachdem er vom britischen ‘Telegraph’ um eine Einschätzung gebeten wurde.

Mehr zu Rowan Atkinson: Mr. Bean kommt als der legendäre Kommissar Maigret

“‘Unzumutbares Verhalten’ ist der häufigste Scheidungsgrund. Selbst in der glücklichsten aller Ehen ist es immer möglich, das Betragen eines Partners als unzumutbar zu beschreiben. Selbst ‘sie redet zu viel’ oder ‘er hört nie zu’ würde gelten.” Angeblich hat das ehemalige Paar noch keine finanzielle Einigung erzielt.

Foto: WENN.com