Mittwoch, 11. November 2015, 23:20 Uhr

Shia LaBeouf: So sieht das aus, wenn er ALLE seine Filme am Stück schaut

Shia LaBeouf (29) hat sich wieder einer eher ungewöhnlichen Kunstperformance gewidmet. Im ‘Angelika Film Center in New York City’ sah er sich seit gestern all seine (!) Filme an und zwar in umgekehrter chronologischer Abfolge. Dazu lud er per Pressemitteilung alle Menschen ein, die das auch tun möchten.

Shia LaBeouf: So sieht das aus, wenn er ALLE seine Filme am Stück schaut

Er selbst filmt sich dabei, auf NewHive.com/AllMyMovies kann man sich das Ganze ansehen. Allerdings sitzt der Darsteller die meiste Zeit mit stoischem Blick da und lässt wenig Emotionen erkennen. Für Toilettengänge, Essen und Getränke gibt es zwischen den Vorstellungen jeweils 5 Minuten Pause. Darunter sind Filme wie ‘Transformers’ und ‘Nymphomaniac’, ‘Wall Street’ und ‘I, Robot’. Und natürlich ‘New York, I Love You’.

Die Beteiligung im Internet nimmt auch Züge an, die dem Star vielleicht nicht ganz genehm sind: Zum Teil wird gewettet, bei welchem seiner über 30 Filme LaBeouf einschläft.

Mehr zu Shia LaBeouf: „Es ist befreiend, Mist zu bauen und alles wieder hinzukriegen“

Der Schauspieler, der erst kürzlich von der Polizei wegen “öffentlicher Trunkenheit” und Vandalismus festgenommen wurde, denkt, dass seine Zeit hinter Gittern ihn kreativer mache.

Der 29-Jährige veröffentlichte ein Essay mit dem Titel ‘Error Breeds Sense’, der Teil seines neuen Buches ‘Prison Ramen’ ist. Er schreibt: “Wenn ich mich in meiner Kreativität nervös fühle, dann denke ich an meine Fehlschläge im Leben und in der Kunst. An meine Pleiten zu denken, löst die Angst. Es ist befreiend, Mist zu bauen und alles wieder hinzukriegen.” (dpa/Bang)