Mittwoch, 11. November 2015, 20:19 Uhr

The Voice Of Germany: Ring frei für die Battles!

Die Battles von “The Voice of Germany” starten. „Ab jetzt wird gecoacht, trainiert und nicht mehr geschlafen“, kündigt Michi Beck an. Rea Garveys Battle-Plan sieht vor: „In meinem Team haben wir uns darauf fokussiert, Momente zu schaffen: musikalische Momente, massive Momente, magische Momente.“

The Voice Of Germany: Ring frei für die Battles!

Die Talente betreten am Donnerstag, 12. November, 20:15 Uhr, auf ProSieben zum ersten Mal den Ring im neuen größeren Studio, der neuen „Fight-Arena“. Das Publikum säumt die Zugänge zur Bühne und die Fans stehen direkt am Ring, um ihr Talent anzufeuern. Andreas Bourani: „Eine wunderschöne Magie ist in der Luft.“ Nur ein Sänger pro teaminternem Stimm-Duell kommt weiter. Welcher, das entscheidet der eigene Coach. Doch eine Minihoffnung bleibt: In diesem Jahr hat jeder Coach zwei Steal Deals, mit denen er ein ausgeschiedenes Talent in sein Team „klauen“ kann – und die werden gezielt eingesetzt. Stefanie: „Da wird nicht lange gefackelt – gute Leute müssen mit!“

Eigentlich geht es in den Battles um die Gesangsduelle der Talente. Doch die Lieblings-Kontrahenten Andreas Bourani und Rea Garvey lassen keine Gelegenheit aus, um den anderen zum Wortgefecht herauszufordern. Der Ire: „War klar, dass du R Kelly magst.“

The Voice Of Germany: Ring frei für die Battles!

Andreas: „Ich bin halt nicht so alt wie du.“ Am Donnerstag (12. November ProSieben) kommt es zum Showdown der Streithähne im Steal Deal. Zu früh gefreut: Während Andreas schon seinen gelungenen Steal feiert, überlegt sich Rea ziemlich spät, noch ins Rennen um das Talent einzusteigen und buzzert ebenfalls. Da hilft es auch nichts, die Sängerin noch schnell von der Bühne zu tragen. „Du nervst“, ärgert sich Andreas. Darüber kann der Ire nur lachen: „Aber absichtlich.“ In den Blind Auditions konnte Rea fast die Hälfte (46,7 Prozent) der Coach-Duelle für sich entscheiden, bei Bourani waren es genau ein Drittel. Wie geht diesmal als Sieger aus dem erneuten Coach-Zweikampf?

Bei diesem Battle am Donnerstag kracht es gewaltig – und zwar schon im Vorfeld: „Ich habe Andreas in diesem Moment echt gehasst, es war schrecklich“, beschwert sich Alicia-Awa Beissert (18, Bochum, Foto ben Mitte) nach der Bekanntgabe ihres Battle-Songs „1 Thing“ (Amerie) gegen Dijana Jashari (19, Gütersloh). Die 18-Jährige wettert weiter: „Ich will diesen Song auf gar keinen Fall singen: Er liegt mir nicht, ist zu hoch und zu schnell!“ Die Herausforderung oder besser Überforderung hat der Coach mit eingeplant: „Mir war wichtig, dass sie nicht mit ihren Lieblingssongs ganz locker durch die Battles marschieren. Das ist nicht ‘The Voice of Germany’.” Bekommen Alicia-Awa und Dijana den Song in den Griff? (Do., 12. November, 20:15 Uhr, ProSieben)


Und dann gibt’s auch noch das diese Woche: Thore fordert Rea zum Tanz! „So viel Funk würde man Rea gar nicht zutrauen“, ruft Moderator Thore begeistert. „Das war Disco, Alter“, berichtigt Michi. „Ich bin so Disco, das kannst du dir nicht vorstellen“, entgegnet Rea. Beim Jess Glynne-Battle „Hold My Hand“ tanzen die Coaches und das ganze #TVOG-Studio. Thore nimmt den Iren beim Wort: „Bevor du deine Bewertung abgibst: Alle Coaches haben hier gerade gedanct – nur du nicht. Wir wollen Disco-Moves von Herrn Garvey sehen.“ Aus der Nummer kommt der Coach nicht mehr raus: „Ich bin froh, dass der Satellit bei meiner Mutter zu Hause in Irland gerade nicht funktioniert …“ (Fr., 13. November, 20:15 Uhr, SAT.1)

„The Voice of Germany“ immer donnerstags auf ProSieben und freitags in SAT.1, 20:15 Uhr

Fotos: ProSiebenSAT.1