Donnerstag, 12. November 2015, 15:23 Uhr

Sandra Bullock kennt diese zwei Fragen immer schon vorher

Sandra Bullock hat stellt festgestellt, dass Frauen immer noch oft nur auf Äußerlichkeiten reduziert werden. Die 51-jährige US-Schauspielerin findet, dass Frauen in Hollywood diskriminiert werden – und zwar nicht nur in finanzieller Hinsicht.

Sandra Bullock kennt diese zwei Fragen immer schon vorher

“Es gibt ein größeres Problem als Geld. Das ist nur ein Nebenprodukt”, sagte sie dem Magazin ‘Variety’. Frauen im Filmgeschäft würden in den Medien verspottet, und es werde über sie gerichtet, sagte die Oscar-Preisträgerin (‘Blind Side – Die große Chance’). “Ich scherze immer: ‘Pass auf, wir laufen über den roten Teppich, ich werde nach meinem Kleid und meinen Haaren gefragt, während der Mann neben mir Fragen über seine Rolle und politische Themen gestellt bekommt’.”

Mehr: Sandra Bullock will (eigentlich) nicht mehr heiraten

Übrigens muß die selbstbewusste Lady gerade einen Flop verkraften. Ihre neue Komödie ‘Our Brand Is Crisis’ scheiterte beim US-Kinostart. Der Film hatte ein Budget von 28 Millionen US-Dollar und spielte am ersten Wochenende mal 3,4 Millionen US-Dollar ein. Das reichte nur für Platz acht der US-Kinocharts. (dpa/KT)

Foto: WENN.com