Donnerstag, 12. November 2015, 21:29 Uhr

Tom Hanks: Auf diese deutsche Stadt fährt er total ab

Der US-Schauspieler Tom Hanks (59) ist nach mehreren Filmdrehs in Deutschland ein großer Berlin-Liebhaber geworden. “Ich könnte jetzt auch jederzeit ein paar Wochen in der Stadt abhängen, weil ich inzwischen genug Freunde hier habe und Gegenden kenne, in denen ich mich wohlfühle”, sagte der zweifache Oscar-Preisträger dem Nachrichtenmagazin ‘Focus’.

Tom Hanks: Auf diese deutsche Stadt fährt er total ab

Hanks ärgere sich immer noch darüber, dass er nicht 1986, als er sein erstes Geld verdient hatte, sofort in einen Flieger nach Berlin gesprungen sei, um die beiden Teile der Stadt kennenzulernen. “Ich wusste nicht mal, dass man als Amerikaner damals in den Osten durfte”, sagte der Hollywood-Star, der im neuen Steven-Spielberg-Film ‘Bridge of Spies – Der Unterhändler’ einen US-Anwalt spielt, der einen Agentenaustausch zwischen Ost und West in Berlin einfädelt. (Auf dem Foto oben ist er mit seinem deutschen Co-Star Sebastian Koch zu sehen.)

Tom Hanks: Auf diese deutsche Stadt fährt er total ab

Den Reiz der Hauptstadt machten für Hanks, der für seinen neuen Film ‘Sully’ Bart und graues Haupthaar tragen  muss, mehrere Dinge aus: “Man stellt fest, dass dies nicht ohne Grund der Ort ist, an dem so viel Kunst entstanden ist, Architektur, gute wie schlechte, einen Mordsauftritt hat und das Geschäft mit der Protestkultur boomt – all das, was unter der Oberfläche brodelt. Es ist einfach einer der spannendsten und vibrierendsten Orte, die sich neu erfinden”, sagte Hanks. (dpa)

Fotos: Fox