Freitag, 13. November 2015, 17:20 Uhr

Herrenschuh-Alert: So trägt man Double Monks

Double Monks, auch Monkstrap genannt, sind Herrenhalbschuhe, die an klassische Derbyschuhe erinnern. Der Monkstrap wird aber anstatt mit Schnürung mit zwei Riemen verschlossen.

Herrenschuh-Alert: So trägt man Double Monks

Fun Fakt: Der Protoyp der Double Monks hat seinen Ursprung im 15. Jahrhundert, wo Mönchen ihre Sandalen zum Schutz mit doppeltem Riemenverschluss versehen haben. Heute dient er nicht nur funktionalen Zwecken, sondern auch ästhetischen.

Keine Frage: Double Monks sind ein treuer Stylingpartner im Alltag. Egal, ob im Glattleder, Wildleder oder im angesagten Brogue-Look, sie vereinen Eleganz und Lässigkeit und sind dadurch die perfekte Alternative zu den formellen Oxfords oder casual Loafers. Wie man das Schuhwerk je nach Styling-Typ kombiniert, ist in unserem Guide zu erfahren.

Must Have: Achtung, Männer! OppoSuits mit Blickfanggarantie!

Bist du casual? Alle Typen, die es etwas legerer mögen, kombinieren Double Monks mit Chinos, Slim-Fit-Jeans und Cagro-Hosen. Obenrum kann man auf Longsleeves, unifarbene Hemde, Cardigans, Jeans-und Lederjacken vertrauen. Styling-Tipp: Für eine legere Note kann man die obere Schnalle des Schuhs geöffnet lassen. So wirkt er lockerer und alltagstauglicher.

Herrenschuh-Alert: So trägt man Double Monks

Bist du business-classy? Erst die Arbeit, dann das Vergnügen? Jetzt geht beides! Mit einem Paar Double Monks setzt man ein Fashion-Statement im Büro und geht gleich danach top gestylt zu einem Afterwork-Drink mit Freunden. Wie cool ist das denn? Dafür setzt man nur auf dunkelbraune Monks, ein unifarbenes, schlichtes Hemd und eine dunkelblaue Stoffhose.

Bist du mutig und funky? Dann vertraue auf Double Monks in einer auffälligen Farbe und mache die Schuhe zum Akzent deines Looks. Dazu stylt man am besten schlichte Basics in Schwarz, Weiß, Grau und Nude. Das Keyword für Verrückte? Colour-Blocking! Man kann die Schuhe sogar zu einer Hose in einem anderen auffälligen Ton (aber bitte von der gleichen Farbfamilie) als Kontrast tragen. Was man dabei noch braucht: Die Lust am Auffallen, natürlich! (GN)

Fotos: Stylight.de