Freitag, 13. November 2015, 19:40 Uhr

Lady Gaga: Ein Ekel-Geschenk für ihren Film-Boss

Lady Gaga musste vor den Dreharbeiten für ‘American Horror Story’ in eine Tüte brechen – und hat sie anschließend ihrem Boss gegeben. Die Sängerin spielt in der Fernsehserie mit und lieferte damit ihr eigentliches Schauspieldebüt ab.

Lady Gaga: Ein Ekel-Geschenk für ihren Film-Boss

Jedes Debüt ist aufregend und auch der erfahrene Star war offensichtlich alles andere als selbstsicher, denn als er auf dem Weg zu den ersten Dreharbeiten war, musste er sich in eine Tüte übergeben. Dem Nachrichtendienst ‘News.co.au’ erklärte Gaga: “Ich habe mich in meinem Rolls Royce in eine Plastiktüte übergeben. Ich habe sie aufgehoben und sie Ryan Murphy [dem Schöpfer der Serie] gegeben. Er sagte: ‘Oh, du denkst, du kannst mich anwidern? Kannst du nicht.’ Du denkst, er wird dir nichts durchgehen lassen – und dann traf er mich. Und ich bringe ihm eine Tüte mit meinem Erbrochenen mit und sage dazu einfach nur: ‘Ich habe das in meinem Auto gemacht, ich bin so nervös.'”

Mehr zu Lady Gaga: Taylor Kinney will gaaanz viele Kinder

Es war nicht das einzige Geschenk, das die Sängerin/Schauspielerin einem der Mitarbeiter der Show machte, denn auch ihre Kollegin Angela Bassett, mit der sie eine Sex-Szene drehen musste, erhielt ein besonderes Präsent in Form eines erotischen Kuchens. Bassett erinnerte sich: “Auf dem Kuchen war sie zu sehen, wie sie etwas mit mir macht… Ich habe ihn nicht gegessen. Ich habe ihn mit nach Hause genommen und ihn in die Gefriertruhe in der Garage gelegt, weil ich kleine Kinder habe, die ihn hoffentlich noch nicht gesehen haben.”

Foto: WENN.com