Sonntag, 15. November 2015, 19:57 Uhr

Angelo Kelly über das neue Familienalbum und die neue alte Heimat Irland

Angelo Kelly, mit 33 Jahren der jüngste Sprössling der legendären Kelly Family, hat längst selbst eine eigene musikalische Familie um sich versammelt. Mit ihr und natürlich auch Freunden hat er mit ‘Irish Christmas’ ein Weihnachtsalbum aufgenommen. klatsch-tratsch.de hat mit dem beliebten Musiker über das neue Werk und noch viel mehr geplaudert.

Angelo Kelly über das neue Familienalbum und die neue alte Heimat Irland

Sie sind ja musikalisch seit exakt 30 Jahren unterwegs. Oder anders gesagt, mit ihren 33 Jahren 30 Jahre im Musikgeschäft. Was waren die drei einschneidensten beruflichen Erlebnisse, die sie nachhaltig beeinflusst haben?
Das ist schwer zu sagen, da es so viele waren. Ich glaube der erste grosse Schritt für mich war, als ich 3 Jahre alt war und bei einem Konzert meiner Familie das Mikrofon meines Vaters geklaut habe. Ich bin damit nach vorne gelaufen und fing an zu singen. Danach meinte mein Vater zu mir: „O.K. Angelo, jetzt kannst Du bei diesem Lied ein Solo singen.“ Dann gab es noch diesen Moment, wo wir endlich als Strassenmusiker den Sprung in die grossen Hallen geschafft haben. Das war ein unglaubliches Gefühl. Wahnsinn… Und zuletzt würde ich sagen war es das erste Mal als meine Frau und unsere Kinder mit mir auf der Bühne standen, ein ganz besonderer Moment. Ich war sehr stolz und berührt.

Nun kommt ein neues Album und Sie überraschen die meisten mit ihrer großen und extrem musikalischen Familie. Gefällt Ihnen eigentlich der Vergleich Kelly-Family 2.0?
Ich kann es in gewisser Weise nachvollziehen, aber wer genauer hinschaut, wird schnell sehen, dass wir eine eigenständige Familie sind, die ihren Weg geht. Man kann aber schon sagen, dass wir auf eine Art diese Musikerfamilien-Tradition fortführen.

Mal ehrlich: Wollten ihre vier Kinder (mal abgesehen vom jüngsten Spross William) wirklich ein Instrument erlernen oder standen Mama und Papa „mit dem Nudelholz“ dahinter?
Musik ist etwas, das wir als Familie zusammen machen und wir motivieren uns alle gegenseitig besser zu werden. Mein Vater hat mich auch nie dazu gezwungen Musik zu machen. Und ich habe 15 Jahre lang 3 bis 6 Stunden am Tag Schlagzeug geübt, weil ich es liebte.

Ihr neues Album trägt den Titel ‚Irish Christmas‘. Wie werden eigentlich die Festtage in ihrer Heimat zelebriert?
Die Bescherung findet am 25.12. morgens statt. Es ist auch sehr typisch, dass man eine Kerze ins Fenster stellt. Es symbolisiert, dass man Christ ist und Jesus neu empfangen möchte und das Menschen, die in der Weihnachtsnacht keine Bleibe und zu essen haben, willkommen sind.

Was findet sich an Songs auf dem Album wieder, nach welchen Kriterien haben sie die zusammengestellt?
Es sind viele alte Weihnachtsklassiker, die man schon in einer Pop-, Jazz- oder Klassikversion gehört hat. Wir leben aber jetzt seit drei Jahren in Irland und werden dort von der traditionellen Musik geprägt. Ich fragte mich vor einen Jahr, warum man nicht bereits versucht hat diese weltbekannten Weihnachtslieder auf einer irischen Art zu arrangieren und damit fing dieses Projekt schon an. Jetzt klingen die Songs, als wären sie schon immer so gespielt worden und das macht mich sehr glücklich.

Angelo Kelly über das neue Familienalbum und die neue alte Heimat Irland

Ab 27. November gehen Sie bis zum 29. Dezember auf eine zum größten Teil ausverkaufte Europa-Tour. Was dürfen ihre Fans erwarten?
Ein Kontrastprogramm zu dem, was man sonst kennt. Es wird zwar auch ruhige und emotionale Momente geben, aber bei vielen Liedern wird man die Füsse nicht stillhalten können. Es wird also viel getanzt, gelacht und gefeiert. Das können wir Iren nämlich sehr gut.

Können Sie sich eine Reunion mit ihren berühmten Geschwistern vorstellen?
Ich kann es mir schon vorstellen, aber ob es jemals passiert, weiss ich nicht. Keine Ahnung.

Sie sind vor drei Jahren mit ihrer Rostocker Ehefrau mach Irland gezogen. Warum?
Ich fühlte mich schon immer in Irland Zuhause und meine Frau liebt das Land auch sehr. Wir leben dort ziemlich weit weg von jeder Großstadt, haben ein grosses Landstück mit einem eigenem Wald und einen kleinen Fluss. Wir fühlen uns dort sehr frei und haben das Gefühl atmen zu können.

Wie zelebrieren Sie mit ihrer Familie die Festtage?
Dieses Jahr feiern wir in Deutschland bei Familie und freuen uns auch schon sehr darauf.

Verraten Sie uns noch die Pläne für 2016.
Wir werden erstmal eine lange Pause einlegen und dann kommen noch weitere spannende Projekte auf uns zu. Aber die kann ich jetzt leider noch nicht verraten.

Angelo Kelly über das neue Familienalbum und die neue alte Heimat Irland

Fotos: Flowfish Records/Chris Bu?anac