Montag, 16. November 2015, 14:55 Uhr

Bono: "Das ist der erste direkte Anschlag auf die Musik"

Bono hat über die Terror-Serie in Paris und das abgesagte Konzert gesprochen. Der U2-Sänger hatte im Interview mit dem Sender ‘2fm’ erklärt, warum für ihn das Attentat auf den Konzertsaal ‘Le Bataclan’ keinen religiösen Hintergrund habe.

Bono: "Das ist der erste direkte Anschlag auf die Musik"

“Das ist der erste direkte Anschlag auf die Musik, den wir in diesem sogenannten ‘Krieg gegen den Terror’ erleben mussten. Wenn man darüber nachdenkt, sind die Mehrheit der Opfer Musikfans. Unsere Gedanken sind bei ihnen. Das sind unsere Leute. Das könnte ich auf einer Show sein. Du auf einer Show, in der Konzerthalle. Es ist eine Situation, in der man sich sehr leicht selbst wiederfinden kann und das ist der kaltblütige Aspekt dieser Schlachterei, der mich zutiefst verstört und den ich nicht aus meinem Kopf bekommen kann.”

Mehr: Eagles of Death Metal – Dieses Video zeigt die ersten Schüsse

Er und seine Bandmitglieder von ‘U2’ haben mittlerweile Blumen für die Opfer des Massakers vor der ‘Bataclan’-Halle niedergelegt. Der Paris-Gig soll so schnell wie möglich nachgeholt werden. Er verwies auf ein Konzert, das nach dem 11. September stattgefunden hatte: “Wir spielten im ‘Madison Square Garden’ und es war einfach nur unglaublich. Dort herrschte ein Gefühl von ‘Das ist, wer wir sind und niemand kann uns ändern. Ihr werdet uns nicht zu hasserfüllten Menschen verändern.’ Ich hoffe das wird auch dieses mal das Gefühl sein.”

Foto: WENN.com