Montag, 16. November 2015, 8:47 Uhr

Cara Delevingne: "Ich wache auf und schreibe drei Seiten irgendwas"

Cara Delevingne schreibt jeden Morgen. Das Model, das seit einiger Zeit auch sein Schauspieltalent unter Beweis stellt und zudem Gesangsambitionen hat, lässt gerne Dampf beim Schreiben ab. Sie schreibt all ihre Ideen nieder, in der Hoffnung einmal etwas Bedeutendes zu erschaffen.

Cara Delevingne: "Ich wache auf und schreibe drei Seiten von irgendwas"

“Ich wache auf und schreibe drei Seiten von irgendwas. Es ist gut, um sich von vielem zum befreien und irgendwo auf diesen Seiten findet man einen Song oder eine Idee. Ich fange an und weiß nicht, was ich schreibe und dann schreib ich irgendwas und es kommt eine Charakteridee dabei heraus. Man fühlt sich danach viel weniger verrückt. Manchmal ist es auch schwierig, das zu machen”, erklärte die schöne Britin gegenüber dem britischen ‘HELLO!’-Magazin. Die ‘Margots Spuren’-Darstellerin hat das Gefühl, dass ihre anlaufende Filmkarriere sie gelehrt hat, Geduld zu haben, denn teilweise verbringt sie Tage am Set, an denen sie kaum etwas zutun hat.

Mehr zu Cara Delevingne: „Ich bin nun einmal lieber nackt!“

“Es ist viel Warterei. Man muss sich ein gutes Buch besorgen und darauf vorbereitet sein, zu warten. Es gab Gelegenheiten, wo ich morgens um 5 Uhr aufwachte, um zu drehen und um 21 Uhr hieß es dann, ‘Du hast den ganzen Tag nicht gedreht, aber jetzt ist Drehschluss’. Das hat mich definitiv gelehrt, geduldig zu sein.”

Foto: WENN.com