Montag, 16. November 2015, 13:49 Uhr

Jennifer Hudson spricht mit ihrer ermordeten Mutter

Jennifer Hudson führt ständig Gespräche mit ihrer toten Mutter. Die 34-jährige Sängerin musste 2008 mit das Schlimmste durchmachen, was einem Menschen passieren kann: Ihre Mutter Darnell Donaldson, ihr Bruder Jason und ihr siebenjähriger Neffe Julian King wurden allesamt von ihrem Ex-Schwager William Balfour ermordet.

Jennifer Hudson spricht mit ihrer ermordeten Mutter

Doch bis heute versucht Hudson eine Verbindung zu ihren verstorbenen Liebsten aufrecht zu erhalten. In einem Interview mit dem amerikanischen Sender ‘CBS’ wurde die Schauspielerin gefragt, ob sie mit ihrer Mutter Konversationen in ihrem Kopf halte. “Ständig”, antwortete Hudson daraufhin und ergänzte: “Und wenn mein Bruder da wäre und ich heulend neben ihm säße, dann würde er sagen: ‘Lass’ das, Jenny, lass’ das!'” Bei der Gerichtsverhandlung war die Akteurin jeden Tag anwesend, auch wenn das laut ihr “die härteste Sache überhaupt” war. Die Stärke erhielt die ‘Spotlight’-Sängerin durch Gott.

Mehr: Jennifer Hudson kommt mit hautenger Leggins-Jeans-Kollektion

“Ich erinnerte mich, wie Gott zu mir kam”, erklärt die Mutter eines sechsjährigen Sohnes und fuhr fort: “Ich fragte mich: ‘Was soll ich tun?’, und Gott sagte: ‘Mach’ weiter.’ Und das stellst du nicht in Frage.” Die Grammy-Preis-Gewinnerin hat akzeptiert, dass die Traurigkeit in Wellen kommt. “Und wenn du um mehr als eine Person trauerst, weißt du nicht, um welche du zuerst trauern sollst”, erläutert sie und fügte hinzu: “Also lasse ich es einfach zu, wenn es kommt.”

Foto: WENN.com