Mittwoch, 18. November 2015, 14:35 Uhr

Kesha: Fans wollen sie aus Plattenvertrag boxen

Die Fans von Kesha haben eine Petition gestartet, um sie aus ihrem angeblich knallharten Plattenvertrag mit ‘Sony Music Entertainment’ zu befreien. Bereits über 53.000 Leute haben sich auf der Webseite ‘Care2.com’ dafür eingetragen.

 Kesha: Fans wollen sie aus Plattenvertrag boxen

Eine Rebecca Pimmel, (ja, die heißt wohl so) die Initiatorin der Petition, begründete ihre Aktion mit den folgenden Worten: “Die Weigerung von ‘Sony’, Keshas Vertrag mit Dr. Luke zu beenden, sendet eine eindeutige Botschaft aus: Nämlich, dass das Unternehmen Geld über das Wohlergehen und die Sicherheit einer Künstlerin schätzt. Die Tausende von Leuten, die die ‘Care2’-Petition weltweit unterschrieben haben, haben diese Nachricht gehört und drängen ‘Sony’ dazu, Kesha ihre kreative Freiheit zu gewähren.”

Nach den eigenen Angaben der Sängerin hält sie der Klammergriff des Vertrages bereits seit zwei Jahren davon ab, neues Musikmaterial zu veröffentlichen.

Im Oktober 2014 hatte die ‘Tik Tok’-Musikerin zudem ihren Ex-Produzenten Dr. Luke des sexuellen Missbrauchs beschuldigt und deswegen verklagt. Außerdem soll er sie unter Drogen gesetzt haben und dafür verantwortlich sein, dass sie unter der Essstörung Bulimie litt. Keshas Anwalt Mark Geragos drängte im September auf eine einstweilige Verfügung gegen das Musiklabel. So schrieb er, dass die Blondine derzeit in einer “Sackgasse” stecken würde: “Sie kann nicht mit Musikproduzenten, Verlegern oder Plattenlabeln arbeiten, um neue Musik zu veröffentlichen. Ohne neue Musik, mit der sie auftreten kann, kann Kesha nicht auf Tour gehen.” Durch diesen “irreparablen Schaden” sei auch bereits ihr Markenwert gefallen.

Foto: WERNN.com