Mittwoch, 18. November 2015, 15:46 Uhr

Nach Paris-Terror: Eagles of Death Metal mischen die Charts auf

Europas Musikfans setzen ein Zeichen gegen den Terror: Nachdem eine Facebook-Initiative dazu aufgerufen hatte, den Song „Save A Prayer“ der Eagles of Death Metal zu kaufen, kletterten dessen Verkaufszahlen innerhalb kürzester Zeit deutlich in die Höhe.

Nach Paris-Terror: Eagles of Death Metal mischen die Charts auf

In Frankreich stand der Titel am Montag auf Platz zehn der Download-Tagestrends; gestern war er bereits der am dritthäufigsten heruntergeladene Track. Dies zeigen die repräsentativen Verkaufsdaten von GfK Entertainment, die auf den Datenlieferungen sämtlicher relevanter Download-Händler basieren.

Besondere Unterstützung erhielt die Fan-Aktion in den Niederlanden und Belgien. Hier stieg das Lied bereits am Montag auf Rang eins bzw. drei der digitalen Verkäufe. Auch in Portugal (20), Österreich (32), Italien (33) und Spanien (34) ist das Interesse hoch. In Deutschland verbesserte sich „Save A Prayer“ von der 24. an die vierte Stelle. Ob die US-Rockband erstmals auch in die Offiziellen Deutschen Single-Charts einsteigen wird, zeigt sich am Freitag.

Mehr zu den Eagles of Death Metal: Dieses Video zeigt die ersten Schüsse

GfK Entertainment ermittelt seit vielen Jahrzehnten die Offiziellen Deutschen Charts im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie. Daneben erstellt GfK Entertainment die Musik-Hitlisten in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, den Niederlanden und Belgien. GfK Entertainment ist Teil des größten deutschen Marktforschungsunternehmens GfK.