Mittwoch, 18. November 2015, 11:32 Uhr

Will Charlie Sheen wirklich die USA verlassen?

Charlie Sheen möchte die USA angeblich verlassen. Der Star, der sich nach seiner TV-Beichte über seine HIV-Krankheit mit mehreren Gerichtsfällen und der Schmach in Hollywood konfrontiert sieht, soll angeblich beschlossen haben, die Koffer zu packen.

Will Charlie Sheen wirklich die USA verlassen?

Ein Insider berichtete ‘Radar Online’: “Er möchte die Vereinigten Staaten verlassen. Er sagt, er gibt auf.” Angeblich soll er zu diesem Zweck sein Mulholland-Anwesen verkaufen. Das könnte für den Schauspieler nochmal richtig viel Kohle bedeuten: Für umgerechnet knapp 4,6 Millionen Euro hatte er 2012 eine 6.625 Quadratmeter große Villa erstanden, zudem verkauft er ein 9.000 Quadratmeter-Anwesen, das er 2011 für 6,5 Millionen Euro erworben hatte. Obwohl sein Vermögen auf rund 117 Millionen Dollar geschätzt wird, könnte ihm das Geld bald ausgehen.

Er habe nämlich im Laufe der Jahre zahlreiche Menschen dafür bezahlt, dass sie seine Erkrankung nicht ausplaudern. Zudem nutzen viele ehemalige Sexualpartner nun die Gunst der Stunde und wittern einen großen Geldsegen, da er ihnen angeblich nicht gesagt habe, dass er HIV-positiv ist. Seine Ex-Freundin Bree Olson, die sich über Twitter zunächst nicht äußern wollte, bezeichnete ihn dann allerdings gar als “Monster, der ihr Leben und das tausender anderer Frauen aufs Spiel gesetzt hat”. Angeblich habe der Star von der Diagnose erfahren, als die beiden längst getrennt waren.

Mehr: Charlie Sheen weiß „nicht so genau“, wo er sich angesteckt hat

Will Charlie Sheen wirklich die USA verlassen?

Denise Richards wird ihren Ex auch weiterhin unterstützen. Die Schauspielerin hat die beiden Töchter Sam und Lola mit dem Star, der gestern die große Bombe platzen ließ und enthüllte, dass er HIV-positiv ist. In einem Interview nur wenige Tage zuvor hatte sie angegeben, dass die beiden nach vielen Auf- und Ab-Jahren Frieden geschlossen haben. In dem Podcast ‘Allegedly With Theo Von and Matthew Cole Weiss’ sagte sie: “Es geht Auf und Ab. Ich bin immer für ihn da, aber er ist ein Suchtkranker. Ich glaube, wir haben unseren S****** geklärt. Wir kümmern uns nicht um die kleinen Dinge. Ob nun gut oder schlecht, er wird für immer in meinem Leben sein, also möchte ich persönlich gern Frieden zwischen uns.”

Die beiden verliebten sich, als Sheen eine cleane Phase in seinem Leben hatte, allerdings zerstörte ein Rückfall ihre Beziehung: “Charlie war kein Bad Boy, als ich ihn geheiratet habe. Er war fast vier Jahre clean. Er war eine andere Person. Sein Lifestyle war sehr, sehr anders. Ich habe Empathie für jemanden, der mit einer Sucht kämpft. Ich werde die Entscheidungen, die manche im Rausch treffen, nicht verurteilen. Ich kann nur die Person verurteilen, die ich treffe und ich denke, dass vergangene Erfahrungen dich zu dem machen, was du bist. Ich habe mich einfach in die Person verliebt, die ich getroffen habe. Er war einfach anders.” Zudem gab die Schauspielerin an, dass das Ende ihrer Ehe ihrer Hollywood-Karriere damals geschadet hat, da sich alle auf seine Seite stellten und sie für verrückt erklärt hätten.

Foto: WENN.com