Donnerstag, 19. November 2015, 22:58 Uhr

TV-Millionenspektakel: Gotthard-Tunnel auf 100 Metern Länge nachgebaut

Explosionen, Sprengungen, Wassereinbrüche und Steinschläge: Diese Effekte sind elementare Bestandteile des TV-Zweiteilers ‘Gotthard’, der zur Zeit in Köln gedreht wird.

TV-Millionenspektakel: Gotthard-Tunnel auf 100 Metern Länge nachgebaut

Eigens dafür wurde in der Nähe der Stadt in einer 2000 Quadratmeter großen Halle ein 100 Meter langes Stück der Tunnelbaustelle nachgebaut. Der Richtstollen sei eine ‘Hightech-Maschine’, wie der Szenenbildner Knut Loewe am Mittwoch vor Journalisten erläuterte: “Es werden unter anderem hydraulische Effekte verwendet, um beispielsweise eine Überflutung darzustellen.” Dabei werden Pumpen, Wassertanks, mit bis zu 2000 Liter Volumen, Kompressoren und Greenscreens verwendet.

Das Gemeinschaftsprojekt von Schweizer Fernsehen (SRF), dem österreichischen ORF und des ZDF behandelt den Bau des legendären Alpen-Tunnels im 19. Jahrhundert – der damals größten Baustelle der Welt wie Lukas Hobi von Zodiac Pictures betonte: “Es ist ein Projekt mit vielen Superlativen”, sagte er. Weitere Sets wurden in der Schweiz und in Tschechien errichtet: in der Nähe von Prag beispielsweise in einem stillgelegten Steinbruch, wo ein Nachbau des Tunnelportals, 12 Meter hoch und 16 Meter breit, entstand. Die Nachbildung der Baustelle selbst umfasst ein Areal so groß wie zehn Fußballfelder!

Bei dem mehr als zehn Millionen Euro teuren Fernsehfilm wirken bekannte Akteure wie Miriam Stein, Maxim Mehmet, Roeland Wiesnekker, Marie Bäumer und Joachim Król unter der Regie von Urs Egger mit.

Der historische Riesenbau des Gotthard-Tunnels war damals die größte Baustelle Europas. In der unberührten Schweizer Landschaft entstand eine ganz neue, chaotische Ansiedlung mit Tausenden Arbeitern aus vielen Ländern. Der Kampf gegen die Natur und brutale Arbeitsverhältnisse forderten viele Opfer, seuchenartige Krankheiten, Katastrophen bei der gefährlichen Arbeit im tiefen Berg ebenso wie Arbeiterrevolten und deren Niederschlagung. Die Bergwerksgesellschaft war ständig von der Pleite bedroht. Aber alle Beteiligten einten Leidenschaft und zähes Engagement, um das eine große Ziel zu erreichen: den Berg zu bezwingen und den Tunnel zu vollenden.

TV-Millionenspektakel: Gotthard-Tunnel auf 100 Metern Länge nachgebaut

“Der Gotthard-Tunnel steht für die erste große Verbindung zwischen Nord- und Südeuropa: seinerzeit ein Jahrhundert-Bauwerk mit allen Chancen und Risiken, dann das Synonym für die ewige Sehnsucht des Nordens nach dem Süden”, so ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot. “

In Deutschland wird der Zweiteiler ‘Gotthard’ voraussichtlich Ende nächsten Jahres im Zweiten laufen. (dpa/KT)

Foto: Henning Kaiser, SRF/Marcus Gyger