Freitag, 20. November 2015, 10:36 Uhr

Charlie Sheen: Autobiografie in der Mache?

Charlie Sheen soll derzeit angeblich an seinen Memoiren arbeiten. Der Schauspieler hatte sich am Dienstag zu seiner HIV-Krankheit bekannt und damit zahlreiche Prominente, Ex-Partnerinnen und (ehemalige) Fans gegen sich aufgebracht.

Charlie Sheen: Autobiografie in der Mache?

Doch das hatte offenbar auch etwas Gutes für die Skandalnudel, denn sein Manager Mark Burg sei in den letzten Tagen mit Angeboten von Buchverlagen überschüttet worden, die Sheen darum anbetteln, seine Lebenserinnerungen aufzuschreiben. Gerade nach dem Aufsehen erregenden Fernseh-Geständnis dürfte das Buch reißenden Absatz finden. Laut der ‘Us Weekly’ habe sich Burg auch bereits mit mehreren Verlegern getroffen, um über eine mögliche Zusammenarbeit zu sprechen. Das Geld könnte Sheen bald gebrauchen, um seinen Lebensstil halten zu können, denn angeblich warten bereits mehrere ehemalige Sexual-Partnerinnen darauf, ihn zu verklagen, da er ihnen seine Krankheit verschwiegen habe. Auch seine ehemalige Freundin, die Ex-Porno-Darstellerin Bree Olson, prangerte ihn öffentlich an, da er ihr nichts von seiner Krankheit gesagt habe.

Mehr zu Jenny McCarthy über Charlie Sheen: „Das ist nicht fair. Das ist gruselig!“

Im Enthüllungs-Interview berichtete er, dass nur wenige ausgewählte Menschen in sein Geheimnis eingeweiht worden wären. Andere hätten tatsächlich ganz schamlos Schweigegeld von ihm gefordert: “Ich habe diese Menschen bezahlt. Ich will nichts Falsches sagen, aber genug, um es auf eine Millionensumme zu bringen. Was die Leute vergessen ist, dass es das Geld meiner Kinder ist, das sie von mir nehmen. Die vergessen, dass ich Kinder und eine Enkelin habe.” Seine Sexual-Partner habe er aber, seit er die Diagnose erhalten hat, stets aufgeklärt.

Foto: WENN.com