Freitag, 20. November 2015, 18:38 Uhr

Dutt: Der neue Hipster-Trend unter Männern

Alle trendy Boys aufgepasst: Hier kommt der heißeste Trend der Stunde in Sachen Haarstyling: Der Männer-Dutt, eine der meist gegoogelten Mainstream-Frisuren in 2015.

Dutt: Der neue Hipster-Trend unter Männern

Ja, richtig gelesen. Diese Saison zwirbeln nicht nur Hausfrauen und Primaballerinas aus praktischen Zwecken ihr Haar hoch. Die Männervariante des Messy Buns, der Männer-Dutt, auch „Man bun“ genannt, „ziert“ jetzt den Hinterkopf stylischer Gentlemen und stellt all unsere ästhetischen Vorstellungen in Frage.

Fun Fakt: Der Dutt wurde schon in der Vergangenheit von tapferen Samurai-Kriegern getragen. Der Vorreiter dieses Trends in der Neuzeit war David Beckham, als er den Bun vor 10 Jahren auf dem Fußballplatz populär gemacht hatte. Gespottet auf dem roten Teppich und auf den Straßen der größten Städten, feiert die Frisur dieses Jahr ein echtes Comeback. Ob Top-Knot, im Sleek-Wet-Look, wild oder lässig wie bei US-It-Boy und Ich Darsteller Brock O’Hurn oder wie weiland bei Meistergeiger David Garrett (Foto unten bei der RTL-Chart-Show am 27. November!) gibt es jetzt etwas für jeden Geschmack und jede Haarlänge.

Haar-Dutt: Der neue Hipster-Trend unter Männern

Für viele vielleicht strange, für andere aber super heiß und sexy, läuft das „Man Bun-Fieber“ zur Zeit ununterbrochen. Praktisch, lässig und simple, der Männer-Dutt ist ein Liebling von allen, die ungewollt stylisch aussehen wollen. Er wird unter anderem als ein Symbol der Rebellion, Männlichkeit und gleichzeitig auch der Androgynität betrachtet.

Wie der Männer-Dutt geht? Ganz schnell und easy: Haare einfach eindrehen und mit einem Haargummi im Nacken festbinden.

Wer und wie kann man ihn tragen? Die Frisur eignet sich für Männer mit gepflegtem Vollbart und Dreitagebart. Je nachdem, ob man sich für die lässige oder strenge Variante des Dutts entscheidet, lässt sich der Look sowohl mit Anzug als auch mit Jeans kombinieren.

Keine Frage: Die perfekte Grundlage für einen dicken Männer-Dutt ist selbstverständlich eine lange Mähne. Was aber, wenn wir von Natur aus nicht mir langen Haaren gesegnet sind? Kein Problem. Jetzt braucht man dank dem neuen Fake-Haardutt (falsches Haarteil in blonder oder brauner Ausführung zum Anklippen) nicht mehr zu warten, bis seine Haare rauswachsen. Einfach morgens einen Dutt hinzaubern und abends wieder ablegen. Wie crazy ist das denn? Unser Urteil: Wir finden: Männer mit Dutt – heiß, Männer mit „Clip-On Bun“ – strange. (GN)

Fotos: WENN, RTL / Frank Hempel