Donnerstag, 26. November 2015, 19:10 Uhr

Paul Walker: Sein Vater verklagt Porsche

Paul Walkers Vater verklagt Porsche. Der Vater des vor zwei Jahren verstorbenen Schauspielers hat Klage gegen den Automobilhersteller eingereicht.

Paul Walker: Sein Vater verklagt Porsche

Walker saß am 30. November 2013 auf dem Beifahrersitz eines Porsche Carrera, als sein Freund Roger Radas die Kontrolle über das Vehikel verlor, gegen drei Bäume krachte und anschließend in Flammen aufging.

Laut seinem Vater, Paul Walker III., könne sein Sohn noch leben, “wenn der Wagen ein besseres Stabilitätskontrollsystem gehabt hätte und etwa die Kraftstoffleitung besser gesichert worden wäre”. Er reichte deshalb Klage wegen “widerrechtlicher Tötung” und “Fahrlässigkeit” gegen Porsche ein. Auch Meadow Walker, die Tochter des ‘Fast and the Furious’-Stars, zieht gegen das Unternehmen vor Gericht. Vergangene Woche reagierte Porsche auf die Vorwürfe. Demnach wäre sich Paul Walker des “Risikos, des Wagnisses und der Gefahr” in Zusammenhang mit dem Carrera GT bewusst gewesen. Design- und Sicherheitsmängel weist Porsche von sich. Vielmehr sei das Auto “missbraucht” und vor seinem Einsatz “verändert” worden. Dies habe zum Unfall und so zum Tode Walkers beigetragen. Damit läge die Verantwortung für den Unfall nicht beim Hersteller.

Mehr: Die zehn Top-Verdiener der toten Stars 2015 – Paul Walker neu dabei

Foto: WENN.com