Freitag, 27. November 2015, 20:08 Uhr

Adam Lambert: Petition gegen seine Neujahrs-Performance

US-Popsänger Adam Lambert (33) kommt offensichtlich nicht in allen Teilen der Welt gut an. Vor zwei Tagen wurde nämlich anonym auf ‚ipetitions.com’ eine Petition gegen den ‚American Idol’-Star eingereicht, die sich gegen seinen Auftritt bei einem Neujahrs-Event in Singapur richtet.

Adam Lambert: Petition gegen seine Neujahrs-Performance

Darin wird der schwule Sänger unter anderem als „unpassende Wahl“ für die Show bezeichnet, die eigentlich als familienfreundlich bekannt ist. Durch seine Performance könnte die harmlose Veranstaltung angeblich eine „beleidigende und möglicherweise polarisierende“ Form annehmen. Die Petition richtet sich dabei ganz allgemein an alle „besorgten Bürger, besorgten Eltern [und] besorgte Individuen.“ Zur Bekräftigung der eigenen Meinung zitiert das Werk einige angebliche Vorfälle bei Konzerten des US-Popstars. Dabei soll der Sänger 2009 bei den ‚American Music Awards’ ein männliches Bandmitglied auf der Bühne geküsst haben. Außerdem wird auch auf sein aktuelles Musikvideo zu ‚Another Lonely Night’ hingewiesen, das der Petition zufolge „weibliche Showgirls und männliche Stripper“ beinhaltet, die „unanständige Handlungen“ ausführen.

Das Anliegen richtet sich unter anderem an ‚MediaCorp’, die das Neujahrs-Event organisieren sowie die Regierung von Singapur und den zuständigen Jugend- und Kulturminister. Ziel ist, 20.000 Unterschriften zusammenzubekommen, wobei es mittlerweile bereits über 15.000 sind.

Mehr: Adam Lambert und das neue Video „Another Lonely Night“

Viele davon teilen offenbar die in der Petition geschilderte Besorgnis. Ein Befürworter schrieb: „Wir sollten stattdessen unsere eigenen Talente aus dem Land auftreten lassen. Das schickt das falsche Signal an unsere Jugendlichen, wenn wir diesen Sänger in Singapur haben.“ Wieder ein anderer kommentierte: „Ich stehe für die Familie. Für die Feiertage sollten wir familienfreundliche Events unterstützen.“ Adam Lambert ist in den letzten fünf Jahren schon diverse Male in Singapur aufgetreten. Sein letzter Auftritt 2013 hat dabei zu einer Beschwerde beim dortigen Nationalrat der Kirche geführt. Das Event fand nämlich auf einem Grundstück der Kirche statt, was wegen Lamberts schwuler Orientierung als unpassend empfunden wurde. Ob die Petition wirklich dazu führt, dass der Sänger bei dem Neujahrs-Event in Singapur nicht mehr auftreten darf, wird sich zeigen…(CS)

Foto: WENN.com