Freitag, 27. November 2015, 21:53 Uhr

Olly Murs über seinen mega-megapeinlichen TV-Ausrutscher

Britenstar Olly Murs (31) war gestern in der ‚Chatty Man’-Show des britischen Moderators Alan Carr (39) zu Gast. Dort erzählte er immer noch peinlich berührt von seinem schweren Fauxpas bei der ‚X Factor’-Präsentation am 15. November.

Olly Murs über seinen mega-megapeinlichen TV-Ausrutscher

Murs verkündete gegenüber der Teilnehmerin Monica Michael, dass sie raus wäre, ohne jedoch die Ergebnisse des Zuschauer-Votings in Betracht zu ziehen. In den sozialen Medien brach daraufhin ein regelrechter Shitstorm über ihn aus. Viele Zuschauer witterten eine „Verschwörung“ und zuvor getroffene Absprachen in der TV-Castingshow. Wie Murs in der Sendung verriet, hätte er sich für seinen Fehler selbst „einen Kinnhaken verpassen“ können. Außerdem wäre er überzeugt gewesen, dass ihn das seinen Moderations-Job kosten würde. Er erklärte: „Jeder hat nur darauf gewartet, dass ich einen Fehler machen würde und er passierte mir […] am schlimmstmöglichen Punkt. Es war [wirklich] dumm.“ Der Sänger versicherte noch einmal, dass es nur ein Versprecher war und in der Show alles mit rechten Dingen zugehen würde.

Mit dem großen Hass, der ihm als Reaktion im Internet entgegenschlug, hätte er aber offenbar nicht gerechnet: „Ich war zwei Sekunden auf Twitter und habe dann mein Handy weggeworfen. Da ist jetzt ein großer Riss auf meinem iPhone.“ Irgendwann beruhigte sich dann aber die ganze Situation und glücklicherweise wurde der ‚Kiss Me’-Sänger auch nicht gefeuert. Simon Cowell (56), Erfinder der Castingshow meinte nämlich nur: „Ist doch nicht so schlimm, mach` dir keine Sorgen.“ Na, dann war ja die große Angst von Olly Murs glücklicherweise völlig unbegründet…(CS)

Foto: WENN.com