Dienstag, 01. Dezember 2015, 10:43 Uhr

Alex Pettyfer: Channing Tatum kann mich nicht leiden

Alex Pettyfer hat eingeräumz , dass ihn und Channing Tatum eine böse Fehde verbindet. Die beiden Schauspieler hatten sich während der Dreharbeiten zu ‘Magic Mike’ zerstritten. Angeblich habe Tatum regelrecht nach einem Grund gesucht, Pettyfer zu hassen, wie dieser nun gegenüber Bret Easton Ellis in dessen Podcast ‘B.E.E.’ verriet.

Alex Pettyfer: Channing Tatum kann mich nicht leiden

“Channing Tatum mag mich wirklich nicht. Das hat viele Gründe und ich trage daran eine Mitschuld. Ich hatte Angst, etwas zu sagen. Ich habe meine Arbeit gemacht und mich danach in eine Ecke gesetzt und Musik gehört, weil meine Berater mir gesagt haben, dass alles, was ich tat, falsch war. Ich war als Mensch sehr unsicher. Das hat mir einen sehr schlechten Ruf eingebracht, weil die Menschen am Set dachten, ich würde nicht mit ihnen reden, da ich mich für besser als alle anderen halte. Das ist nicht wahr. Ich war einfach zu nervös und unsicher. Ich war zu sehr in meinem Charakter.”

Mehr zu Channing Tatum: „Ich halte mich als Schauspieler für nicht gut genug“

Angeblich wollte Tatum ihn auch gar nicht als Darsteller in dem Film haben, in dem beide männliche Stripper spielen. Als sie schließlich gemeinsam vor der Kamera standen, sei es zu weiteren Problemen gekommen. Pettyfer habe in einer Wohnung übernachtet, die Freunden von Tatum gehört habe. Allerdings habe er versäumt, pünktlich die Miete zu bezahlen: “Plötzlich bekam ich diese sehr negative E-Mail von Channing – zurecht. Darin schrieb er: ‘Verarsch meine Freunde nicht. Du schuldest Geld. Bezahl das verf***te Geld. Sei kein Clown.’ Ich habe das wirklich falsch aufgefasst – was ich nicht hätte tun sollen – und von ihm verlangt, dass er mich respektiert. Ich habe nicht gezahlt. Ich hätte bezahlen sollen. Ich glaube aber, Channing hat nur nach einem Grund gesucht, mich nicht zu mögen.”

Fotos: WENN.com