Mittwoch, 02. Dezember 2015, 18:50 Uhr

George Lucas über die Trennung von Star Wars

Produzentenlegende George Lucas fiel es offenbar schwer, loszulassen. Der Regisseur startete mit seinen ‘Star Wars’-Filmen ein weltweites Phänomen. Bis 2012 gehörten seiner Firma ‘Lucasfilm Ltd.’ die Rechte an dem Franchise, dann kaufte ‘Disney’ die Geschichte um Luke Skywalker von seinem Schöpfer für umgerechnet 3,8 Milliarden Euro ab.

George Lucas über die Trennung von Star Wars

Bei den neuen Filmen wird J.J. Abrahms Regie führen, während der 71-Jährige nur zusehen kann. Er erklärte gegenüber der Tageszeitung ‘The Washington Post’: “Ich bezeichne es als Scheidung. So etwas wie über der Schulter von jemanden zu arbeiten, das gibt es nicht. Entweder man ist der Diktator oder nicht. Und das zu tun, würde niemals funktionieren. Also habe ich gesagt, ‘Ich lasse mich scheiden.’ Ich wusste, dass ich nicht involviert sein kann.”

Mehr: George Lucas wettert über den Hollywood-Zirkus und Katzenvideos

Dennoch will der berühmte Filmemacher (auf dem Foto mit seiner Göttergattin Mellody Hobson) den neuen Teil der Saga im Kino ansehen, eine Angelegenheit, die er mit der Hochzeit der Exfrau vergleicht. Er erklärte: “Ich muss jetzt zu der Hochzeit gehen. Meine Ex wird dort sein, meine neue Frau wird dort sein. Aber ich werde einmal tief durchatmen, mich gut benehmen und es einfach über mich ergehen lassen und den Moment genießen, weil es ist, was es ist, und es war eine Entscheidung, die ich bewusst getroffen habe.”

Foto: WENN.com