Mittwoch, 02. Dezember 2015, 11:00 Uhr

Leonardo DiCaprio: Filmstudio zu den Vergewaltigungsgerüchten

Das hier ist wohl eines der verrücktesten Dementis der Filmgeschichte: Das Filmstudio Fox hat auf Gerüchte reagiert, im neuen Abenteuerfilm ‘The Revenant – Der Rückkehrer‘ vergewaltige ein Bär den berühmten Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio (41).

Leonardo DiCaprio: Filmstudio zu den Vergewaltigungsgerüchten

Das weibliche Tier attackiere vielmehr den von DiCaprio gespielten Forscher Hugh Glass, weil es glaube, er könnte seine Jungen bedrohen. “Es gibt eindeutig keine Vergewaltigungsszene mit einem Bären”, erklärte ein Sprecher des Studios gegenüber ‘Entertainment Weekly’. Die Internetseite ‘Drudge Report’ hatte die Szene, die im Trailer zum Film angedeutet wird, zuvor als Vergewaltigung beschrieben. Diese Darstellung verbreitete sich dann unkommentiert recht schnell im Netz.

Mehr zu Leonardo DiCaprio: Extrembedingungen am Set von „The Revenant“

Das Rache-Drama mit Tom Hardy, das als Oscar-Favorit gehandelt wird, kommt Weihnachten in die Kinos der USA. Ab Mitte Januar ist der Film, der auf einer wahren Geschichte beruhen soll, auch in Deutschland zu sehen.

Leonardo DiCaprio: Filmstudio zu den Vergewaltigungsgerüchten

Übrigens: Der japanische Ausnahmemusiker, Aktivist, Komponist, Produzent und Oscar-Preisträger Ryuichi Sakamoto komponiert zusammen mit seinem langjährigen Mitarbeiter Alva Noto den Soundtrack zu dem monumentalen Survival-Abenteuer.

Sakamoto gewann für ‘Der letzte Kaiser’ einen Oscar für den besten Original-Soundtrack und lieferte auch die Filmmusik zu ‘Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence’, ‘Himmel über der Wüste’, ‘Women Without Men’ und ‘Little Buddha’. In seinem hochgelobten Film ‘Babel’ verwendete Iñárritu bereits Titel aus Sakamoto’s Album ‘Bibo no Aozora’.

Fotos: FOX