Freitag, 04. Dezember 2015, 20:10 Uhr

Der einsame Edeka-Opa fährt jetzt Bahn! Darf der das?

Mit dem Edeka-Werbespot ‚#heimkommen’ der Hamburger Agentur Jung von Matt hat die Supermarktkette einen für den deutsche Verhältnisse unfassbaren YouTube-Hit gelandet. Bis heute wurde der Clip innerhalb von noch nicht mal einer Woche schon über 30 Millionen Mal angeklickt.

Der einsame Edeka-Opa fährt jetzt Bahn! Darf der das?

Und der einsame Edeka-Opa kommt mittlerweile wirklich ziemlich weit rum. Den alten Herren gibt es nun nämlich auch bei der Deutschen Bahn zu bewundern. Das Bild des betagten Herren wurde zwar kurzerhand aus dem Edeka-Clip herausgeschnitten und der Opa einfach mal in ein ICE-Bordrestaurant gesetzt. Ganz nach dem Motto: Wenn etwas so top funktioniert, dann doch bitte mal ganz schnell auf diesen Zug aufspringen. Auf dem Bild ist der Senior beim einsamen Verzehren seines Mahls zu sehen. Daneben steht: „Lieber Opa, warte nicht bis sie zu Dir kommen.“ Und weiter unten etwas kleiner: ‚#heimkommen gibt’s bei uns schon ab 19 Euro.“

Auf Twitter und Facebook hagelt es für diese Aktion nicht nur positive Kommentare. Denn, wer schon mal mit der Bahn gefahren ist und sich unzählige Male über Verspätungen und Sonstiges geärgert hat, nutzte natürlich diese Gelegenheit.

Der einsame Edeka-Opa fährt jetzt Bahn! Darf der das?

Da wird sich dann beispielsweise mal Luft gemacht mit: „Hallo DB Bahn. Der liebe Opa kann seit mehr als 1 Woche nicht mehr in Durlach Bahnhof (bei Karlsruhe) einsteigen, da die Aufzüge von Gleis 1 UND Gleis 3 kaputt sind.“ Bei anderen scheint es gar keine „preiswerten Bahnfahrten mehr zurück [von ihrer Familie]“ zu geben. Und weitere stellen dann ganz lapidar fest, dass sie ohnehin „lieber mit dem Fernbus fahren.“ Und eines brennt vielen ebenso auf den Nägeln: Durfte die DB das Foto des Edeka-Opas überhaupt für ihre Zwecke benutzen? Der Zeitung ‚Die Welt’ zufolge soll eine Sprecherin der Werbeagentur Jung von Matt angeblich erklärt haben, dass sie sich „zu fremden Arbeiten“ nicht äußern.

Edeka selbst hat das von der Bahn verwendete Motiv bisher noch nicht offiziell kommentiert. Scheint aber so, als ob der Opa seine Zugreise erst einmal unbehelligt fortführen kann…(CS)

Fotos: Edeka, Deutsche Bahn