Samstag, 05. Dezember 2015, 15:10 Uhr

Die Russen kommen: Alles über Megastar Filipp Kirkorov

In einer neuen Serie stellen wir Russlands größte Popstars vor. Man nennt ihn ganz einfach den Pop-König. Es ist nicht leicht, sich jahrzehntelang an der Spitze zu halten und immer wieder neu zu sein. Keinen Trend zu verpassen und trotzdem unnachahmlich zu bleiben. Und auch noch in der Welt von Youtube und iTunes immer wieder volle Hallen zu haben. Aber für einen echten König wie Filipp Kirkorov ist eben nichts unmöglich.

Die Russen kommen: Alles über Megastar Filipp Kirkorov

Filipp Kirkorov (48) ist eine Mischung aus Michael Jackson und Harald Glööckler und seit Jahren eine Verkörperung der berühmten „russische Seele“ auf der Bühne: großzügig, laut, ausgelassen, ein Freund von der großen Glamour-Shows, für die er weder Geld noch Mühen scheut.

Kirkorov ist in der Familie des bekannten bulgarischen Sängers Bedros Kirkorow geboren, seine Großmutter war eine Zirkus-Artistin. Als er sieben Jahre alt war, zog die Familie nach Moskau um. Filipp ist in einer künstlerische Umgebung herangewachsen und hat immer gewusst, er wollte ein Sänger werden. Seit frühen Jahren wollte er immer und überall der Beste sein. Er besuchte eine Musikschule (Gitarre und Klavier), bestand den Schulabschluß mit Auszeichnung. Seinen ersten Fernseh-Auftritt hatte er als 18-Jähriger.

Die wahre Auszeichnung ist aber die beständige Anerkennung durch ein treues Publikum. 1991 wurde er zum ersten Mal in der Presse als einer der bekanntesten russischen Musiker bezeichnet. Seitdem sind die total ausverkauften Shows für Filipp Kirkorow Alltag. Es gab schon immer Menschen sowie einige skeptische Musikkritiker, die ihn als „kitschig“ bezeichnen, die Liebe seines russischen Publikum scheint aber bis heute grenzenlos zu sein. Seine Fans sehen in diesem fast zwei Meter großen Mann ein großes Kind, der mit weit geöffneten Augen in die Welt schaut, ein Romantiker, der immer noch sich wundern kann und Wärme ausstrahlot, wohin er auch kommt. Alle seine Songs erzählen von der Liebe. „Lass uns durch die regenverhangenen Fenster fliegen”, “Lass uns durch die Pfeile fliegen, die uns beschießen”, heißt es da reichlich schwülstig in seinem Hit „Poleteli“ (deutsch: Lass uns fliegen) aus dem Jahr 2006.

Mehr: Elton John und Wladimir Putin wollen immer noch telefonieren

Die Russen kommen: Alles über Megastar Filipp Kirkorov

Filipp Kirkorow ist Rekord-Halter im Guinness-Buch der Rekorde für die größte Serie von ausverkauften Konzerte nacheinander in derselben Halle. Das waren 15 Shows 1999, 2008 hat er diesen Wahnsinn wiederholt. Er ist auch UNO-Botschafter und der erste russische Sänger, der in Las Vegas aufgetreten hwar. Kirkorov ist der Inhaber von mehr als 30 nationalen und internationalen Ehrentiteln und Preisen, gewann fünf Mal den World Music Awards als der bestverkaufter russischer Künstler. Immer wieder neu kreiierte er nicht nur sein Image, sondern auch seine Musik, er machte viele russische Remakes von englischen, spanischen und türkische Hit und ist in seiner Heimat auch ein erfolgreicher Produzent. So unter anderem von der russischen Version des berühmten Broadway-Musicals „Chicago“. Er spielte ab und zu auch Konzerte in Deutschland, England, Israel und den USA.

„Nur nach vorne gehen” umschrieb er sein Motto mal in einem Interview. Im November hat Filipp Kirkorov sein neues Video ‘Indigo’ präsentiert und derzeit ist er voll beschäftigt mit der Vorbereitung seiner neuen Shows «Ja» (deutsch: Ich), die ab März 2016 geplant ist. (Aus Moskau für klatsch-tratsch.de Julia Starodubtsewa)