Samstag, 05. Dezember 2015, 19:48 Uhr

Frida Sundemo könnte die nächste große Synthpop-Prinzessin werden

Die Musik der schwedischen Synthpop-Newcomerin Frida Sundemo hört sich manchmal an, als käme sie von einer anderen Welt. Das ist vor allem ihrer delikaten, sanften Stimme geschuldet, die tiefe Emotionen vermitteln kann.

Frida Sundemo könnte die nächste große Synthpop-Prinzessin werden

In einem Interview mit der britischen Zeitung ‚The Independent’ verriet die Sängerin, dass zu ihren musikalischen Einflüssen unter anderem Tom Waits, Radiohead und Björk gehören. Seit 2013 macht sich Frida Sundemo in der Musikszene nun stetig einen Namen. Und da kann sie auch schon so einige Errungenschaften aufweisen: Ihr Song ‚You’ war in der neuen amerikanischen Horror-Comedy-TV-Serie ‚Scream Queens’ zu hören. Und auch ihre beeindruckende Ballade ‚Keep An Eye On Me’ in der US-Erfolgsserie ‚Grey’s Anatomy’ brachte ihr zahlreiche neue Fans ein.

Das ist aber noch lange nicht alles: Frida Sundemo wird nämlich auch in der britischen schwarzen Komödie ‚Kill Your Friends’ mit Nicholas Hoult zu sehen sein.

Darin spielt sie die Frontfrau der imaginären Band ‚The Lazies’. Nicholas Hoult verkörpert dagegen den Talentscout Steven Stelfox, der für ein großes britisches Plattenlabel arbeitet. Er ist dabei übertrieben ehrgeizig. Das geht sogar so weit, dass er für seine Karriere in der Musikindustrie eine Spur von Leichen hinter sich lässt. Wann der Streifen in die deutschen Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. Frida Sundemo wird mit ihrem Synthpop-Song ‚Heroes’ auch auf dem Soundtrack zu dem Film zu hören sein, neben Größen wie Oasis, The Chemical Brothers und Blur. Die Zukunft sieht für die schwedische Newcomerin also richtig rosig aus. 2016 soll außerdem ihr vielversprechendes Debütalbum folgen, das sie zur nächsten großen Synthpop-Prinzessin machen könnte…(CS)