Sonntag, 06. Dezember 2015, 12:55 Uhr

Morgan Freeman: Notlandung nach Reifen-Explosion

Ein Flugzeug, mit dem Morgan Freeman unterwegs war, musste gestern in Mississippi notlanden. Der oscarprämierte Schauspieler war der einzige Fluggast in der Maschine, die direkt nach dem Start mit ernsthaften technischen Problemen zu kämpfen hatte.

Morgan Freeman: Notlandung nach Reifen-Explosion

Der Pilot nahm daraufhin geistesgegenwärtig eine Notlandung vor. “Manchmal geht eben nicht alles nach Plan”, erklärte der ‘Die Verurteilten’-Darsteller. “Ein Reifen explodierte beim Start und das hat andere Probleme ausgelöst. Aber dank meines großartigen Piloten Jimmy Hobson sind wir ohne einen Kratzer gelandet. Dasselbe kann ich jedoch nicht von meinem Flugzeug behaupten. Ich weiß die Sorge und die Gebete für unsere Sicherheit zu schätzen.”

Mehr zu Morgan Freeman: Ein bisschen Gras muss sein

Der 78-jährige Hollywoodstar war auf dem Weg zu den Dreharbeiten von ‘The Story of God’, einer TV-Serie über Religion von ‘National Geographic’, als das Flugzeug 58 Kilometer vom Abflughafen in Tunica, Mississippi notlanden musste. Bereits letztes Jahr musste Freeman – der seit zwölf Jahren im Besitz eines Pilotenscheins ist – auf dem Weg zum ‘Toronto Film Festival’ eine defekte Maschine landen und kam 90 Minuten zu spät zur Premiere seines Films ‘Ruth & Alex – Verliebt in New York’.

Freeman trägt übrigens offenbar noch immer einen Kompressions-Handschuh als Folge eines Autounfalls im Jahr 2010. Der solle verhindern, dass seine linke, ungenutzte Hand nicht anschwillt.

Ab 10. März ist Freeman neben Gerard Butler in dem Actionspektakel ‘London Has Fallen‘ zu sehen.

Morgan Freeman: Notlandung nach Reifen-Explosion