Dienstag, 08. Dezember 2015, 10:24 Uhr

Charlie Sheen wehrt sich mal wieder gegen Brett Rossi

Charlie Sheen behauptet, Brett Rossi habe ungeschützten Sex mit ihm verlangt. Der Schauspieler, der von seiner Ex-Freundin derzeit verklagt wird, hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Charlie Sheen wehrt sich mal wieder gegen Brett Rossi

Sie wirft ihm vor, dass er “fahrlässig” mit ihr umgegangen sei und sie “emotional gequält” habe, indem er ihr seine HIV-Infektion während der gemeinsamen Beziehung verschwieg. Sheen allerdings gibt nun laut ‘TMZ’ an, dass sie auf ungeschützten Sex bestanden habe, da sie eine “normale Beziehung” führen wollte. Zudem erklärt er, sie hatte als Pornostar “hunderte, wenn nicht tausende Sexpartner” und sich wissentlich sexuell übertragbaren Krankheiten ausgesetzt, während die Kamera lief. Es sei lächerlich, dass sie erklärte, sie sei vollkommen ausgerastet, als sie von seiner Krankheit erfuhr. So soll sie ihn nach seinen Angaben damit erpresst haben, seine Krankheit öffentlich zu machen, um Millionen von Dollar herauszuschlagen.

Mehr: Charlie Sheens Ex Brett Rossi will Gerechtigkeit

Zudem dementierte er, er habe sie tätlich angegriffen und dass er sie zu einer Abtreibung genötigt habe. Schon sein Anwalt versicherte kürzlich: “Charlie Sheen wird strengstens gegen die Klage von Scottine Ross vorgehen”, sagte sein Anwalt Martin D. Singer und fügte hinzu: “Wir sind sicher, dass Herr Sheen in diese

Foto: WENN.com