Dienstag, 08. Dezember 2015, 17:47 Uhr

Justin Theroux wehrt sich gegen "Zoolander 2"-Shitstorm

Justin Theroux hat sein Drehbuch für ‘Zoolander 2’ verteidigt. Der Film, der in Deutschland erst am 11. Februar in die Kinos kommen wird, hat bereits für einige Aufregung gesorgt. Grund ist ein transsexueller Charakter, der in der Komödie von Benedict Cumberbatch gespielt wird.

 Justin Theroux wehrt sich gegen "Zoolander 2"-Shitstorm

Nachdem der Trailer öffentlich wurde, beschwerten sich zahlreiche Zuschauer, dass die Konzeption dieser Figur diskriminierend sei – schließlich habe man auch eine reale transsexuelle Schauspielerin verpflichten können anstatt den Superstar Cumberbatch. Justin Theroux, ebenfalls Schauspieler und Ehemann von Jennifer Aniston, hat das Drehbuch zu dem Streifen geschrieben und wehrt sich nun gegen die Kritik – unter anderem, indem er den Kritikern vorwirft, das Konzept der Satire nicht verstanden zu haben. “Ich weiß nicht einmal, was ich davon halten soll, weil es meine Gefühle verletzt”, begann der Autor sein Statement gegenüber der amerikanischen Branchen-Plattform ‘The Wrap’.

Mehr: Justin Theroux entkam in den Flitterwochen nur knapp dem Tod

Er fuhrt fort: “Ich gebe mir mit den Witzen, die ich schreibe, sehr viel Mühe und die Kritik, die diese Szene verursacht, wurde nicht im Kontext hervorgebracht. Ich würde mir wünschen, dass die Menschen den Film erst sehen. Satire ist etwas, dass die Idioten bloßstellt, niemanden sonst. Wir wollen uns über niemanden lustig machen oder bösartig sein.”

Foto: WENN.com