Mittwoch, 09. Dezember 2015, 8:22 Uhr

Ellen Page wollte ihr Sexualität nicht länger verstecken

Ellen Page empfand es als schädigend, ihre sexuelle Orientierung zu verschweigen. Die Schauspielerin, die sich vor mehreren Monaten als lesbisch geoutet hat, habe sehr darunter gelitten, nicht öffentlich mit ihrer Sexualität umgehen zu können.

Ellen Page wollte ihr Sexualität nicht länger verstecken

Dies sei nun anders und die 28-Jährige könnte nicht glücklicher darüber sein, wie sie dem ‘American Way’-Magazin verriet: “Ich war einfach fertig. Es ist so schädigend, sich verstecken zu müssen. Es nimmt dich so sehr ein, ohne dass du überhaupt realisierst, wie sehr es dich einnimmt. Du wirst in dieser Realität, die du dir selber entwirfst, so selbstzufrieden. Es ist wie ein Eimer, der sich immer weiter füllt und schließlich überläuft. Ich habe mich auch schuldig gefühlt, mich nicht für die LGBT-Gemeinschaft stark zu machen und mich zu outen. Ich sagte zu mir selber: ‘Sag doch einfach, dass du lesbisch bist.'”

Mehr: So schwärmt Ellen Page von ihrer Freundin

Sie habe die Gelegenheit genutzt, ihre sexuelle Orientierung auf der ‘Human Rights Foundation’s Time to THRIVE’-Konferenz öffentlich zu machen, da sie dort mehrere Themen ansprechen konnte: “Es gibt viele junge Menschen da draußen, die als Schauspieler durchstarten wollen und so wollte ich über mehrere Themen auf der Konferenz sprechen und es nicht wirken lassen, als wollte ich sagen: ‘Hey, seht mich an, ich bin schwul!’ Für mich war es eine Möglichkeit, ehrlich zu sein und bestimmte Elemente des Schmerzes zu teilen, den ich durchmachen musste.”

Foto: WENN.com