Freitag, 11. Dezember 2015, 0:27 Uhr

Scott Weiland: Jede Menge Drogen im Tourbus gefunden

Der Tourbus des ehemaligen ‘Stone Temple Pilots’-Sängers wurde von der Polizei durchsucht. Dabei wurde von den Beamten eine Vielzahl an Rauschmitteln festgestellt.

Scott Weiland: Jede Menge Drogen im Tourbus gefunden

Der ehemalige ‘Stone Temple Pilots’-Sänger wurde am 3. Dezember dort tot aufgefunden. Die Polizei gab jetzt bekannt, dass sie einige Drogen bei der Untersuchung seines Tatortes gefunden haben. Die Beamten in Bloomington (Minnesota) gaben den Untersuchungsbefehl an das Magazin ‘Billboard’ weiter. Darin wurde erklärt, dass man “zwei Päckchen mit weißer Substanz” gefunden habe, die “ähnlich verpackt wie Narkosemittel” waren. Außerdem wurde “ein Päckchen mit grüner, pflanzlicher Substanz” entdeckt. Die Polizei hatte bereits bekannt gegeben, dass sie Kokain in dem Bus festgestellt haben. Der Bassist und ‘Scott Weiland & The Wildabouts’-Bandkollege Tommy Black wurde bereits für den Besitz von Rauschmitteln verhaftet.

Aus dem Bericht soll außerdem hervorgehen, dass der verstorbene Rocker von einem Freund gefunden wurde. Weil seine Frau den 48-Jährigen nicht telefonisch erreichen konnte, hatte sie diesen um Hilfe gebeten. Der Bekannte hatte daraufhin beschlossen, im Bett des zweifachen Vaters nachzusehen und fand dort das ehemalige ‘Velvet Revolver’-Mitglied bewusstlos vor. Nachdem der Freund einen Krankenwagen gerufen hatte, stellten die Notärzte 10.27 Uhr als Todeszeitpunkt des Musikers fest.

Foto: WENN.com