Samstag, 12. Dezember 2015, 9:52 Uhr

Nicki Minaj baut sich einen Prinzessinnen-Palast

Nicki Minaj lässt sich von Prinzessin Jasmine aus ‘Aladdin’ inspirieren. Die Rapperin ist derzeit dabei, ihr neues Zuhause in Los Angeles einzurichten. Im Interview mit dem ‘Billboard’-Magazin verriet sie, wie das Ergebnis aussehen wird.

Nicki Minaj baut sich einen Prinzessinnen-Palast

Die 33-Jährige erzählte: “Ich bin keine von diesen Hipster-Mädchen. Ich mag es, wenn alles ganz vornehm aussieht. Ich will diesen einen Raum ganz mit weißem Leder ausstatten. Und im Schlafzimmer, da will ich eins von diesen wunderschönen Himmelbetten mit jeder Menge Vorhänge darüber. Ich will mich wie Prinzessin Jasmine fühlen.”

Wie gut, dass auch der Verlobte der Musikerin, Meek Mill, kein Fan vom Minimalismus ist. Sonst hätte sich seine Liebste wohl nicht so sehr über ihren Ring gefreut. Auf ‘Instagram’ postete der ‘Flawless’-Star – wie berichtet – ein Bild von dem Diamanten und erklärte dazu: “Genau das ist das, wovon ich rede, Baby. Lol. Liebe dich @meekmill. Der Ringfinger ist da, wo der Klunker sitzt.” Doch ein Bild allein konnte die Freude der Frischverlobten nicht ausdrücken, deshalb schickte sie noch ein zweites hinterher. “Dieser Stein ist so ‘Flawless’. (In meiner Stimme) lol”, schrieb die kurvenreiche Schönheit.

Nicki Minaj baut sich einen Prinzessinnen-Palast

Minaj hat übrigens versprochen, ein neues Mixtape zu veröffentlichen. Die letzte Platte, die die Rapperin als Mixtape auf den Markt brachte, auf das Fans kostenlos zugreifen konnten, war ‘Beam Me Up Scotty’. Das ist allerdings bereits sechs Jahre her. Ihren Status als eine der erfolgreichsten Rapperinnen im Musikbusiness möchte die 33-Jährige nun dafür nutzen, ein weiteres davon zu veröffentlichen – um aufstrebende Rapperinnen zu ermutigen. Gegenüber dem Magazin erklärte sie: “Ich werde definitiv noch ein Mixtape machen. Ich muss das tun. Ich möchte einige Sachen ausprobieren, die ich noch nicht gemacht habe. Ich muss ein Beispiel sein für Rapperinnen. Ich bin jetzt ganz oben angekommen und da ist es wichtig, eine Vorbildfunktion zu erfüllen.”

Die Musikerin erachtet es als sehr wichtig, Mixtapes herauszubringen. Schließlich sei ein junger Star schnell wieder vergessen, sobald seine/ihre Single nicht länger in den Charts sei: “Ich bin berühmt geworden, indem ich Mixtapes gemacht habe. Deshalb möchte ich sicherstellen, dass Frauen die Wichtigkeit dessen nicht unterschätzen, um an die Spitze zu kommen. Du kannst das mit einem einzigen Song nicht schaffen. Es ist wichtig, dass du größer bist als deine Musik.”

Fotos: WENN.com, Bilboard