Samstag, 12. Dezember 2015, 16:34 Uhr

Winnetou ganz neu: Hier zeigen sich die Stars erstmals in voller Montur

Nachdem die Dreharbeiten zu “Winnetou” in Kroatien beendet sind, werden momentan in NRW weitere Szenen für den von RTL und Rat Pack produzierten Dreiteiler gedreht. Regisseur Philipp Stölzl („Der Medicus“, „Goethe“) interpretiert den Karl May-Klassiker (wie berichtet) neu, der 2016 als großes “Fernsehevent” bei RTL zu sehen sein wird.

Winnetou ganz neu: Hier zeigen sich die Stars erstmals in voller Montur

Inmitten alter Whiskey-Gläser sprachen Cast und Crew in in Köln gestern in einem originalgetreuen Vintage-Saloon, der natürlich speziell für die Produktion nachgebaut wurde, jetzt über die Dreharbeiten und was den Zuschauer in den Neuinterpretationen von „Winnetou & Old Shatterhand“, „Winnetou und der Schatz im Silbersee“ und „Winnetous Tod“ erwarten wird.

Verkörpert wird der Kult-Indianer vom albanischen Shootingstar Nik Xhelilaj, der durch seine Hauptrolle in dem Film „Der Albaner“ bekannt wurde. Nicht zum ersten Mal dreht der 32-Jährige in Deutschland und betonte wie sehr er die Zusammenarbeit mit der deutschen Produktion zu schätzen weiß. Er habe das Gefühl, dass wirklich alle am Set mit Leidenschaft mitarbeiten und weiß seine Beteiligung an diesem Projekt sehr zu schätzen.

Winnetou ganz neu: Hier zeigen sich die Stars erstmals in voller Montur

Die Rolle des besten Freundes Old Shatterhand übernimmt Schauspieler Wotan Wilke Möhring (48), der erst kürzlich an der Seite von Elyas M’Barek in „Who am I“ und in “Kleine Ziege, sturer Bock” auf der Kinoleinwand zu sehen war. Auch körperlich waren die Dreharbeiten in Kroatien teilweise anstrengend, dennoch habe er es genossen auf dem Rücken der Pferde umher zu galoppieren.

Auch Schamanin Nscho Tschi, gespielt von der Mexikanerin Iazua Larios (2006 zu sehen in Mel Gibsons “Apocalypto”), wird sich in der Neuauflage des Abenteuers wesentlich unabhängiger und stärker zeigen. Eine Indianerin, die sich durch das Zusammentreffen mit Old Shatterhand der europäischen Kultur nähert, was später zusätzlich durch ihre Kostüme zur Geltung gebracht wird.

Winnetou ganz neu: Hier zeigen sich die Stars erstmals in voller Montur

Im Mittelpunkt des Dreiteilers steht auch wie schon in den 60ern die einzigartige und großartige Freundschaft der zwei Hauptcharaktere. Die Grundgeschichte bleibt die gleiche, allerdings liegt der Fokus, wie Stölzl sagte, umso mehr auf der Verschmelzung der zwei Kulturen, die verschiedener nicht sein könnten: „Das Herzstück der Winnetou-und-Old Shatterhand-Geschichte ist: Zwei Männer, die aus sehr unterschiedlichen Kulturen mit ganz unterschiedlichen Werten kommen und die besten Freunde aller Zeiten werden.“ Auch die Original-Melodien des Komponisten Martin Böttcher werden im Film neu arrangiert und in unterschiedlichen Varianten immer wieder zu hören sein.

Wotan Wilke Möhring betonte ebenso, dass es nicht das Ziel sei ein Remake zu produzieren: „Wir machen mit voller Ansage kein Remake. Der Stoff dieser zwei unterschiedlichen Kulturen, die scheinbar unvereinbar sind, der ist zeitlos, gerade mit Blick auf die (aktuelle) Weltpolitik, wo es darum geht: Wie kann ich eine andere Kultur begreifen? Wie kann ich die gleichberechtigt nebeneinander möglich machen?“

Winnetou ganz neu: Hier zeigen sich die Stars erstmals in voller Montur

Die drei 90-minütigen Fernsehfilme sollen ein Erlebnis für die ganze Familie sein. Jung und Alt sollen gleichermaßen angesprochen werden. Die ältere Generation soll den Charme der alten Verfilmungen wiedererkennen und die junge Generation soll sich durch die moderne und zeitgemäße Interpretation gut unterhalten fühlen. Auch für das weibliche Publikum wird es interessant; schließlich werden die Damen das ein oder andere Mal einen Blick auf Winnetous Sixpack werfen dürfen.

In der modernen Neu-Interpretation spielen neben Wotan Wilke Möhring, Nik Xhelilaj und Iazua Larios auch Milan Peschel, der als Sam Hawkens zu sehen sein wird. Zum großartigen Cast gehören außerdem Jürgen Vogel, Fahri Yardim, Matthias Matschke, Michael Maertens, Mario Adorf u.v.a. (HA, dpa)

Fotos: klatsch-tratsch.de/Hannah Aspropoulos