Sonntag, 13. Dezember 2015, 14:12 Uhr

Caught in the Act: Comeback zu dritt in Berlin

Vergangenes Jahr David Hasselhoff, nun eine Zeitreise in die Neunziger: Die Boyband Caught in the Act (‘Love Is Everywhere’) tritt am 31. Dezember bei der Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin auf. Allerdings nur zu dritt statt zu viert, wie eine Sprecherin der Veranstalters “Silvester in Berlin” am Sonntag sagte.

Caught in the Act: Comeback zu dritt in Berlin

Lee Baxter, Eloy de Jong und Bastiaan Ragas werden singen – der Brite Benjamin Boyce, der Anfang des Jahres im RTL-‘Dschungelcamp’ zu sehen war, ist nicht dabei. Details sollen auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Berlin bekanntgegeben werden. Zuvor hatte die ‘Bild am Sonntag’ über das Comeback berichtet. Dem Blatt zufolge ist es der erste gemeinsame Auftritt der einstigen Teenie-Band seit 17 Jahren.

Auf ihrer Facebook-Seite kündigten die Musiker neben dem Silvesterkonzert auch eine gemeinsame Tour für 2016 an. Über das Fehlen von Boyce schrieben sie: “Bedauerlicherweise hat sich Benjamin entschieden, nicht mitzumachen. Wir respektieren seine Entscheidung und wünschen ihm alles Gute für seine künftigen Projekte.”

Caught in the Act: Comeback zu dritt in Berlin

Mehr zum Thema: Was macht eigentlich Benjamin Boyce?

Laut ‘Bild’ soll am 1. Januar auch eine neue Single der Band erscheinen. Gerüchte, wonach die ehemaligen Teenie-Schwärme – die inzwischen alle über 40 sind – ein Comeback planen, gab es bereits seit Anfang des Jahres. Benjamin Boyce verkündet vor einem Monat Solopläne, schrieb dazu auf Facebook u.a (Schreibweise unverändert): “Abwohl das gähn nicht so lange her ist, das wir uns alle gesehen haben und dauert auch nicht mehr lange bis ich wieder da bin… freue mich bald wieder auf eine Party mit euch. ok bis bald xxx BENJAMIN”

Caught in the Act zählten neben Take That oder den Backstreet Boys zu den erfolgreichsten Boygroups der Neunziger. 1998 löste sich die Band auf.

Fotos: Facebook, WENN.cvom/Hoffmann