Sonntag, 13. Dezember 2015, 9:45 Uhr

Jay Oh ist das RTL-Supertalent 2016: Wer ist das überhaupt?

Samstagabend lief das Finale der RTL-Show ‘Das Supertalent’. 4,5 Millionen sahen, wie kurz vor Mitternacht Sänger Jay Oh zum diesjährigen Sieger gekürt wurde.

Jay Oh ist das RTL-Supertalent 2016: Wer ist das überhaupt?

Der 29-jährige Pychologe aus Bochum der eigentlich, Sae-Hun Oh heißt, war angeblich nur Zuschauer und wollte mit einem Freund gemeinsam das Geschehen auf der Bühne vom Publikum aus beobachten. (Wer’s glaubt….) In der Show vom 10. Oktober wurde er dann sofort ims Finale geschickt.
Gestern gewann er 100.000 Euro und auch einen Auftritt in Las Vegas. Kommentar von Dieter Bohlen: „Eine ganz, ganz tolle Leistung! Natürlich auch für mich eine wahnsinnige Überraschung.“ Logo!

Erwin Frankello kam mit seinen Seelöwen Itchy und Scratchy auf Platz zwei, Publikumsliebling Alessio Greco belegt den dritten Platz.

Jay Oh ist das RTL-Supertalent 2016: Wer ist das überhaupt?

Wer ist der Sieger überhaupt? Geboren und aufgewachsen in Bochum als Sohn koreanischer Eltern entdeckte Jay schon früh seine Leidenschaft für die Musik. „Ich habe schon als Kind gerne Musik gehört und war eine Weile im Chor“, erzählt der 29-Jährige. „Meine Familie mütterlicherseits ist sehr musikalisch. Meine Mutter spielt verschiedene koreanische Instrumente. Irgendwann habe ich mich dann aber auf das Studium konzentriert und die Musik eine Zeit lang aus den Augen verloren.“ Schon während seines Zivildienstes hat Jay mit geistig behinderten Menschen gearbeitet und sich nach dem Abitur für ein Studium der Sozialpsychologie entschieden. Inzwischen arbeitet er bei der Jugendhilfe, aber den Wunsch auf einen Durchbruch als Sänger hat er nie aufgegeben.

Mehr zu Marcel Kaupp: Was macht eigentlich der Supertalent-Sieger 2014?

Jay Oh ist das RTL-Supertalent 2016: Wer ist das überhaupt?

Das weiß auch sein Kumpel Dominik, der ihn zu seinem Auftritt in der Umbaupause bei „Das Supertalent“ überredete: „Ich hab ihn schon öfter singen hören, war mit ihm auch schon in Karaoke-Bars und wusste, dass er sich auf keinen Fall blamieren wird.“ Im Gegenteil: Es war DER große Moment für den jungen Mann aus dem Ruhrpott. Gerade noch rockte er als Publikumskandidat die Umbaupause – und einen Moment später katapultiert ihn Dieter Bohlen mit dem Goldenen Buzzer ins Finale. Davon ist Jay heute noch überwältigt: „Das war einfach unglaublich krass, ich kann‘s immer noch nicht glauben.“ Seine Eltern, sein Bruder, seine Freunde: Sie alle sind unglaublich stolz auf Jay. Im Finale kann er jetzt einmal mehr zeigen, was in ihm steckt – und hatte für die Vorbereitung diesmal auch ein bisschen mehr Zeit.

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius