Sonntag, 13. Dezember 2015, 10:06 Uhr

Lady Gaga gab sich wegen Vergewaltigung selbst die Schuld

Lady Gaga gab sich lange die Schuld an der Vergewaltigung. Im Alter von 19 Jahren wurde die Sängerin – wie berichtet – missbraucht und erzählte nun in einem Interview mit der ‘New York Times’, wie das das Erlebnis ihr Leben veränderte.

Lady Gaga gab sich wegen Vergewaltigung selbst die Schuld

Die Musikerin (auf unserem Foto mit ihrem Verlobten Taylor Kinney) erzählte u.a. “Nachdem es passiert ist, habe ich mich gefragt, was ich in meinem Leben getan habe, um das verdient zu haben. Die Art wie ich mich kleide, meine provokative Persönlichkeit – ich dachte, dass ich das auf eine Art angezogen habe, das es mein Fehler war.” Sieben Jahre habe sie das Geheimnis mit sich herumgetragen, bis sie offen damit umgehen konnte: “Ich wusste nicht, wie ich daran denken sollte. Ich wusste nicht, wie ich es akzeptieren soll. Ich wusste auch nicht, wie ich mir nicht selbst die Schuld geben sollte.”

Mehr: Lady Gaga hat seit Jahren Depressionen und Ängste

Das Interview ist Teil der Dokumentation ‘The Hunting Ground’, die das Thema Vergewaltigung an Universitäten untersucht. Die Sängerin unterstützt den Film. Der Star möchte Betroffenen Mut machen: “Das hat mein Leben verändert. Es hat mich komplett verändert. Es änderte meinen Körper und meine Gedanken. Behaltet den Schmerz nicht für euch und lasst ihn wie einen Apfel in euch verrotten. Werdet den ganzen Müll los. Lasst uns ihn gemeinsam loswerden!”

Foto: WENN.com